Steffens trifft beim 2:0 zum Auftakt doppelt

Oberliga

Kickers feiert verdienten Sieg gegen Aufsteiger Rotenburg

Von Ingo Poppen

Über das 1:0 freuen sich (von links) Milad Faqiryar, Tido Steffens, Yanic Konda und Marvin Eilerts. Bilder: Jens Doden

Als Tido Steffens den Rasen des Ostfriesland-Stadions in der Nachspielzeit verließ, erhielt er vom  Publikum Sonderapplaus. Der Stürmer des Fußball-Oberligisten BSV Kickers Emden traf beim 2:0-Heimsieg gegen den Rotenburger SV am Samstag doppelt und sorgte so für einen perfekten Auftakt in die neue Saison.

„Wir sind sehr glücklich über den Sieg“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. Für seine Mannschaft war es das erste Oberliga-Heimspiel seit 299 Tagen und das erste Pflichtspiel seit dem 8. März. „Aller Anfang ist schwer“, so Emmerling. „Uns haben der Rhythmus und die nötige Sicherheit gefehlt, aber wir hatten die besseren Chancen. Deshalb ist der Erfolg verdient.“

Schon nach 53 Sekunden prüfte Holger Wulff RSV-Keeper Fabiano Curia mit einem Schuss, doch der Torhüter des Aufsteugers parierte sicher. Noch besser reagierte Curia nach zwölf Minuten: Nach einem Abschluss von Heiko Visser verhinderte Curia mit einem glänzenden Reflex das Emder 1:0. 120 Sekunden später jubelten die Gäste – allerdings nur kurz. RSV-Kapitän Stefan Denker hatte zwar getroffen, stand jedoch im Abseits (14.). Fast im direkten Gegenzug traf Tido Steffens dann zum 1:0. Nach einem Zuspiel von Heiko Visser hatte der Kickers-Torjäger aus kurzer Distanz keine Mühe (16.).

Anschließend standen beide Torhüter im Mittelpunkt: Steffens scheiterte an Curia (22.) – und Jannik Wetzel verhinderte nach einem Schuss von Lucas Chwolka den Ausgleich (43.). Der Neuzugang von Blau-Weiß Lohne hatte zwischen den Pfosten den Vorzug vor Nils Ludwig bekommen. „Die beiden haben sich ein ganz enges Duell geliefert“, sagte Stefan Emmerling. „Am Ende haben Nuancen entschieden.“

Auch Reinhard Grindel verfolgte das Spiel im Ostfriesland-Stadion. Der Ex-DFB-Präsident ist Mitglied beim Rotenburger SV.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 400 Zuschauer, zu denen auch Ex-DFB-Präsident und Rotenburg-Mitglied Reinhard Grindel gehörte, kaum noch gefährliche Abschlüsse. Einen Schuss von Holger Wulff konnte Curia entschärfen (60.). Rotenburg erarbeitete sich keine nennenswerte Torchance mehr – und kassierte in der Schlussphase noch das 2:0. Nach einem weiten Freistoß von Marvin Eilerts traf Steffens per Kopf zum Endstand (84.). „Es war nicht einfach für uns“, sagte Steffens und machte sich auf den Weg in die Kabine. „Wir haben natürlich schon deutlich bessere Spiele gemacht. Aber letztlich zählen nur die drei Punkte – und die werden jetzt gefeiert.“

BSV Kickers: Wetzel – Eilerts, Dassel, Faqiryar – Goosmann – Adeniran, Wulff (85. Sillah) – Visser, Konda (87. Bloem) – Steffens (90.+2 Wienekamp), Bamezon (74. Nagel)

Ersatzbank: Ludwig (ETW), Susac, Janssen, Menzel

Tore: 1:0 Steffens (16.), 2:0 Steffens (84.)

Gelbe Karten: Faqiryar / Lucas Chwolka, van den Berg

Subtitle

Die Kickers-App

Some description text for this item