Später Ausgleich: Bamezon trifft gegen Oldenburg

Testspiel

18-Jähriger erzielt verdientes 1:1 / Adeniran-Brüder wieder in Emden

Von Ingo Poppen

Ayodeji (links) und Samuel Adeniran trainieren wieder bei Kickers mit. Bild: Herzog (Ostfriesen-Zeitung)

Die Oberliga-Fußballer des BSV Kickers Emden haben ihre gute Form am Dienstagabend bestätigt: Das Testspiel gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg endete 1:1. „Das war ein echter Härtetest für uns“, sagte BSV-Trainer Stefan Emmerling. „Meine Mannschaft hat sich super präsentiert.“

Zum Kader gehörte mit Ayodeji Adeniran auch ein alter Bekannter. Der 28-jährige US-Amerikaner wird genau wie sein jüngerer Bruder Samuel in den kommenden Tagen wieder bei Kickers mittrainieren. „Wir wollen natürlich versuchen, sie bei uns zu behalten“, sagte Stefan Emmerling. Ob die Brüder erneut verpflichtet werden können, ist aber noch unklar.

Während Samuel Adeniran gegen Oldenburg nicht zum Einsatz kam, trug der nach einer Stunde eingewechselte Ayodeji dazu bei, dass die Emder den VfB immer wieder in der Defensive forderten. „Die Jungs waren in der zweiten Hälfte deutlich mutiger“, sagte Emmerling. „Wir haben Oldenburg früh gestört, uns Chancen erarbeitet und für ein offenes Spiel gesorgt.“

Vor der Pause sahen die mehr als 200 Zuschauer im Ostfriesland-Stadion kaum gelungene Offensivaktionen beider Teams. Nach einem Foul von Brian Wienekamp an Tobias Steffen verwandelte Nico Matern den fälligen Elfmeter zum frühen 0:1 (8.). VfB-Neuzugang Steffen verletzte sich in der Szene vermutlich schwerer an der Achillessehne. „Wir hoffen natürlich, dass es nicht schlimmeres ist“, sagte Stefan Emmerling.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Rafael Brand per Kopfball die Latte des Emder Gehäuses (49.). Danach spielte fast nur noch der BSV. David Susac verfehlte das Ziel per Drehschuss (55.) ebenso wie Tido Steffens (68./71.) und Milad Faqiryar, der nach einer Flanke von Bastian Dassel knapp über den Kasten köpfte (72.).

Auf der Gegenseite klärte der eingewechselte Kickers-Neuzugang Remko Til zweimal vor der Linie (77./80.), ehe ein Schuss von Heiko Visser abgefälscht wurde und nur im Toraus landete (82.). Der verdiente und umjubelte Ausgleich gelang dann einem 18-Jährigen: Milad Faqiryar setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und bediente Gabriel Bamezon, der das 1:1 erzielte (90.). „Da hat man gesehen, dass es sich immer lohnt, bis zum Schlusspfiff an ein Tor zu glauben“, sagte Stefan Emmerling.

BSV Kickers:
Wetzel (46. Ludwig) – Susac (77. Til), Dassel, Eilerts – Goosmann, Sillah (77. Bamezon/90.+3 Susac) – Menzel (46. Visser), Wienekamp (60. A. Adeniran), Konda (60. Nagel) – Steffens, Tomaszewski (46. Faqiryar)

Die Kickers-App