Schwache Emder kassieren 1:2-Niederlage

Oberliga

Kickers enttäuschend / Wetzel hält Elfmeter

Von Ingo Poppen

Ayodeji Adeniran vergab einegroßchance. Bild: Jens Doden

Bastian Dassel war die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff deutlich anzumerken. „Heute war der Wurm drin“, sagte der Abwehrspieler des BSV Kickers Emden nach der 1:2-Niederlage gegen den VfL Oldenburg am Samstag. „Die Anfangsphase war noch okay, aber dann haben wir das Selbstvertrauen verloren“, so Dassel. Dabei hätten die Emder sogar in Führung gehen können. Einen Schuss von Sebastian Bloem parierte VfL-Torhüter Thilo Pöpken (12.), ein Kopfball von Marvin Eilerts flog über das Tor (17.). Die größte Gelegenheit besaß Ayodeji Adeniran, der nach einem Freistoß von Holger Wulff im Strafraum zum Abschluss kam, aber knapp vorbei schoss (22.). Es war die letzte nennenswerte Emder Offensivaktion vor der Pause.

„Wir sind gut reingekommen, haben dann aber einfach zu viele Fehler gemacht und kamen gefühlt immer einen Schritt zu spät“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. Nach einem Foul von Manuel Menzel entschied Schiedsrichter Felix Bahr (SV Ahlerstedt/Ottendorf) auf Elfmeter. Sven Lameyer trat an – und scheiterte an BSV-Keeper Jannik Wetzel, der den Ball sogar festhalten konnte (26.). Kurz darauf zwang Menzel seinen Schlussmann mit einem verunglückten Kopfball zu einer weiteren Glanzparade: Wetzel konnte die Kugel gerade noch über die Latte lenken (29.).

Wenige Minuten vor der Pause traf Vafing Jabateh zum 0:1. Der VfL-Angreifer spitzelte die Kugel an Wetzel vorbei ins Netz (39.). Nach dem Seitenwechsel nutzte erneut Jabateh eine von vielen Emder Nachlässigkeiten zum 0:2 (59.). Bastian Dassel verkürzte nach einer Ecke von Ayodeji Adeniran auf 1:2. Der 30-Jährige köpfte den Ball an die Unterkante der Latte, von dort sprang die Kugel hinter die Linie (68.). Zum Ausgleich reichte es für den BSV aber nicht mehr. Bei Schüssen von Tido Steffens (74.) und Gabriel Bamezon (84.) war jeweils der Oldenburger Torhüter Thilo Pöpken zur Stelle. Die Gäste hätten noch einen dritten Treffer erzielen können, sie spielten einige Konter aber zu schlecht aus.

„Die Niederlage ist sehr bitter für uns“, sagte Stefan Emmerling nach der Partie. Der Emder Coach fand nach dem schwachen Auftritt seines Teams deutliche Worte. „Zu viele Spieler waren heute nicht präsent, einige haben sich nur über den Platz geschleppt“, so Emmerling. „Die Gründe dafür werden wir analysieren.“

BSV Kickers: Wetzel – Menzel (46. Sillah), Dassel (71. Janssen), Faqiryar – Goosmann – Adeniran, Wulff (46. Hinrichs) – Eilerts, Konda (62. Bamezon) – Steffens, Bloem

Ersatzbank: Ludwig (ETW), Susac, Wienekamp, Til

Tore: 0:1 Jabateh (39.), 0:2 Jabateh (59.), 1:2 Dassel (68.)

Besonderes Vorkommnis: Wetzel hält Foulelfmeter von Lameyer (26.)

Gelbe Karte: Janssen / –

Die Kickers-App