1:3 nach 1:0 – Emder Niederlage gegen Havelse

Regionalliga Nord, 3. Spieltag

Steffens erzielt erstes Emder Regionalliga-Tor / Zwei Gegentreffer per Foulelfmeter

Von Ingo Poppen

Tido Steffens traf zum 1:0. Bild: Jens Doden

In der 56. Spielminute herrschte noch Jubelstimmung beim Großteil der 623 Zuschauer im Ostfriesland-Stadion. Tido Steffens hatte die Fußballer des BSV Kickers Emden mit 1:0 in Führung geschossen – und damit den ersten Emder Regionalliga-Treffer seit dem Aufstieg erzielt. „Im Nachhinein hätte ich lieber auf das Tor verzichtet und dafür das Spiel gewonnen“, sagte der 28-Jährige nach dem Schlusspfiff. Die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg hielt nur knapp neun Minuten, ehe Jannik Oltrogge zum Ausgleich traf (65.). In der Schlussphase verwandelte Havelses Kapitän Yannik Jaeschke dann noch zwei Foulelfmeter (73./81.) und sorgte so für den 1:3-Endstand.

„Dieses Spiel macht trotz Niederlage Hoffnung für die nächsten Spiele und unser Ziel, den Klassenerhalt“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. Die einfachen Fehler, die heute zu den Gegentoren geführt haben, müssen wir aber abstellen.“

Die erste Unachtsamkeit führte schon nach knapp einer Minute zu mehreren gefährlichen Szenen im Emder Strafraum, die der TSV aber nicht nutzen konnte. „Wir haben nervös begonnen“, so Emmerling. „Nach den anfänglichen Problemen hat sich die Mannschaft aber gut ins Spiel gekämpft.“ So gehörte auch die beste Chance der ersten Halbzeit dem BSV: André N’Diaye zog von rechts in den Strafraum und zog aus rund 14 Metern ab, doch Havelses Torhüter Tom Opitz lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Latte (40.). In der Nachspielzeit parierte Opitz auch einen Kopfball von Holger Wulff.

Die erste Gelegenheit nach der Pause besaß der TSV: Ein Schlenzer von Marco Drawz wurde noch leicht abgefälscht und landete im Toraus (54.). Zwei Minuten später behauptete Tido Steffens noch in der eigenen Hälfte den Ball – und leitete so einen eigenen Treffer ein. Steffens passte zu Nick Köster, der André N’Diaye in Szene setzte. Der Neuzugang von Arminia Hannover ließ seinen Gegenspieler auf der rechten Seite aussteigen und bediente Steffens am Havelser Strafraum. Der Kickers-Torjäger zog aus 15 Metern ab und traf zur umjubelten Führung (56.).

TSV-Akteur Jannik Oltrogge sorgte kurz darauf für Emder Ernüchterung: Nach einem Zuspiel von Torben Engelking erzielte der Mittelfeldspieler den Ausgleich – auch, weil BSV-Keeper Jannik Wetzel den Ball nicht mehr richtig zu fassen bekam (65.). „Danach haben wir das Spiel komplett aus der Hand gegeben“, sagte Steffens.

Während dem BSV kaum noch Offensivaktionen gelangen, waren die Gäste immer wieder über Konter gefährlich. Nach einem dieser Angriffe stand Julius Langfeld frei im Strafraum, ehe er von Alagie Jabbie gefoult wurde. Den Elfmeter verwandelte Yannik Jaeschke zum 1:2 (73.). Acht Minuten später entschied Schiedsrichter Hendrik Deschner (Bremen) nach einem Zweikampf zwischen Matthias Goosmann und Marko Ilic erneut auf Strafstoß. Wieder trat Jaeschke an, wieder gelang dem Havelser Kapitän ein Tor – 1:3 (81.). „Wir dürfen im Strafraum nicht so ungestüm in die Zweikämpfe gehen“, bemängelte BSV-Coach Stefan Emmerling. „Die Stürmer in der Regionalliga sind ein anderes Kaliber und nutzen solche Situationen clever aus.“

BSV Kickers: Wetzel – Jabbie, Dassel, Eilerts (46. Faqiryar) – Köster (75. Bamezon), Sillah – N‘Diaye, Adeniran – Wulff (61. Goosmann) – Steffens, Jabateh (58. Niehues)

Tore: 1:0 Steffens (56.), 1:1 Oltrogge (65.), 1:2 Jaeschke (73., Foulelfmeter), 1:3 Jaeschke (81., Foulelfmeter)

Die Kickers-App