0:3 an der Lohmühle – Kickers verliert in Lübeck

Regionalliga Nord, 2. Spieltag

Erstes Gegentor mit dem Halbzeitpfiff / Emder Ausgleichschance nach der Pause

Von Ingo Poppen

Die Emder bedankten sich nach der Partie bei ihren Fans.

Die Regionalliga-Fußballer des BSV Kickers Emden haben ihr erstes Auswärtsspiel der Saison verloren. Beim VfB Lübeck unterlag der Aufsteiger vor 2781 Zuschauern im Stadion an der Lohmühle mit 0:3. „Es war ein sehr couragierter Auftritt gegen einen sehr, sehr guten Gegner“, sagte Emmerling. Nach Weiche Flensburg am ersten Spieltag (0:2) trafen die Emder auch am Freitagabend auf einen der Titelfavoriten der Regionalliga.  „Ich bin stolz darauf, wie wir uns hier präsentiert haben“, so Emmerling.

Kickers präsentierte sich von Beginn an lauf- und zweikampfstark – und machte es dem Favoriten so schwer, zu Chancen zu kommen. Die erste brenzlige Situation entschärfte Nick Köster, der einen Kopfball von Jannik Löhden nach einer VfB-Ecke vor der Linie klärte (28.). Gegen Ende der ersten Hälfte häuften sich dann die Lübecker Möglichkeiten. Zunächst köpfte Felix Drinkuth über den Kasten (41.), dann scheiterte Robin Kölle am stark aufgelegten Kickers-Torhüter Jannik Wetzel (42.). Den Nachschuss setzte Marius Hauptmann aus kurzer Distanz über das Tor.

Es lief bereits die Nachspielzeit der ersten Hälfte, als der VfB rund 20 Meter vor dem Emder Kasten noch einen Freistoß zugesprochen bekam. „Kurz zuvor gab es ein Handspiel eines Lübeckers, das man hätte abpfeifen müssen“, ärgerte sich Nick Köster nach der Partie. Tarik Gözüsirin schlenzte den ruhenden Ball über die Kickers-Mauer zum 1:0 ins Netz (45./+2). Direkt danach war Pause. „Es war natürlich einer der ungünstigsten Zeitpunkte für ein Gegentor“, sagte Emmerling.

Seine Mannschaft reagierte nach dem Wiederanpfiff nicht geschockt für den Rückstand – im Gegenteil. Der BSV erarbeitete sich drei Ecken innerhalb von einer Minute. Nach der ersten Hereingabe von Holger Wulff zog Tido Steffens direkt ab und hatte Pech, dass sein Schuss geblockt wurde (52.). Den anschließenden Wulff-Eckstoß köpfte Alagie Jabbie aufs Tor, doch Robin Kölle klärte auf der Linie. Nach Ecke Nummer drei schoss Nick Köster links am VfB-Gehäuse vorbei.

Statt 1:1 stand es wenig später 2:0. Nach einem Querpass von der linken Seite baute Felix Drinkuth die Lübecker Führung aus (54.). „Nach dem 0:2 war es schwer, auf der Lohmühle noch zurückzukommen“, sagte Köster. In der Folgezeit hätte der VfB unter anderem durch einen Pfostenschuss von Marius Hauptmann (59.) weiter erhöhen können. Zudem konnte sich der beste Emder, Jannik Wetzel, noch mehrfach auszeichnen. Beim platzierten Flachschuss von Florian Egerer, der den 3:0-Endstand erzielte, war der Keeper aber aber zum dritten Mal an diesem Abend machtlos (63.).

„Wir haben jetzt zwei Spiele gegen die jeweils bessere Mannschaft verloren“, sagte BSV-Coach Stefan Emmerling. „Wir werden daraus lernen und die richtigen Schlüsse ziehen, um in den Rückspielen gleichwertig zu sein und besser bestehen zu können.“ Auch Nick Köster war trotz der zweiten Niederlage im zweiten Spiel positiv gestimmt: „Die Truppe hat einen guten Charakter. Wir werden die Negativerlebnisse wegstecken und in den nächsten Wochen punkten.“

BSV Kickers: Wetzel – Jabbie, Dassel, Faqiryar – Köster (76. Niehues), Goosmann (66. Sillah) – Eilerts, N’Diaye (80. Braun) – Steffens, Wulff (66. Jabateh) – Adeniran

Tore: 1:0 Gözüsirin (45./+2), 2:0 Drinkuth (54.), 3.0 Egerer (63.)

Die Kickers-App