3:0 in Ramlingen: Kickers siegt souverän

Oberliga-Aufstiegsrunde

Adeniran, Wulff und Steffens treffen beim dritten Sieg im vierten Auswärtsspiel

Von Ingo Poppen

Holger Wulff traf in Ramlingen zum 0:2. Archivbild: Jens Doden

Es war ein Jubel mit Symbolcharakter. Nach seinem Elfmetertor rannte Holger Wulff zu den Fans – gefolgt von seinen Teamkollegen. Sekunden später hüpfte ein gelbes Jubelknäuel auf der einen Seite der Bande gemeinsam mit den rund 50 Fans auf der anderen um die Wette. Die Erleichterung bei den Fußballern des BSV Kickers Emden war in dieser 68. Minute groß. Sie führten durch den Wulff-Treffer mit 2:0 beim SV Ramlingen/Ehlershausen, der dritte Sieg im vierten Auswärtsspiel der Aufstiegsrunde zur Regionalliga war nahezu perfekt.

Als Tido Steffens wenig später sogar noch das 3:0 folgen ließ, war die Partie endgültig entschieden. Die Emder zogen nach Punkten mit Tabellenführer Blau-Weiß Lohne (30) gleich und bauten den Vorsprung auf die Verfolger Egestorf/Langreder und Heeslingen (jeweils 23) auf sieben Punkte aus – zumindest bis zu den Partien der Konkurrenten am Sonntagnachmittag. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir hier souverän aufgetreten sind und vorlegen konnten“, freute sich Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Die Jungs haben sich auf dem engen Platz von Beginn an hochkonzentriert gezeigt, kaum Chancen zugelassen und absolut verdient gewonnen.“

Ein Kopfball von Timo Gieseking (16.) flog über das Emder Tor, ein Schuss von Mitchell Jordan wurde abgefälscht und landete im Toraus (37.) – weitere Gelegenheiten erspielten sich die Ramlinger vor rund 300 Zuschauern in der ersten Hälfte nicht. Zwischen diesen beiden Szenen hatte Kickers mehr vom Spiel: Einen Schuss von Tido Steffens konnte RSE-Torhüter Blazej Gajda parieren (23.), ein Versuch von Ibrahim Sillah flog über den Kasten (25.) und ein Kopfball von Darlin van der Werff landete wieder in Gajdas Armen (25.). 120 Sekunden später war der Schlussmann chancenlos: Ayodeji Adeniran setzte sich gegen einen Abwehrspieler durch und schloss aus 14 Metern überlegt ab – 0:1 (27.). Kurz vor der Pause verhinderte Gajda nach einem Schuss von van der Werff das zweite Kickers-Tor (44.).

Ayodeji Adeniran brachte die Emder in Führung. Archivbild: Jens Doden

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Gastgeber: Björn Masur zwang BSV-Keeper Jannik Wetzel mit einem Distanzschuss zu einer guten Parade (53.). Kurz darauf zielte Jordan am Emder Kasten vorbei (55.). Nach weiteren Abschlüssen von Holger Wulff auf der einen (58.) und Björn Masur auf der anderen Seite (61.) folgte in der 67. Minute die Szene, die zur Vorentscheidung führen sollte. Ramlingens Yannik Pohlmann foulte Heiko Visser im Strafraum – Schiedsrichter Daniel Piotrowski (Kreis Harburg) entschied sofort auf Elfmeter. Der Strafstoß war dann eine Sache für den Spezialisten im Kickers-Trikot: Holger Wulff trat an und verwandelte sicher zum 0:2 (68.). Es folgte der ausgiebige Jubel bei den mitgereisten Fans. Acht Minuten später sorgte Tido Steffens mit einem satten Linksschuss aus knapp 20 Metern für den 0:3-Endstand. 

Eine Schrecksekunde mussten die Emder noch überstehen: Nachdem Jannik Wetzel ein hoher Ball durch die Hände gerutscht war, versuchte es Björn Masur aus spitzem Winkel – traf das Tor aber nicht (80.). Trotz dieser Möglichkeit: Vor Probleme stellten die Ramlinger das Kickers-Team um Kapitän Bastian Dassel während der gesamten Spielzeit kaum. „Das war ein starker Auftritt von uns“, urteilte der 32-Jährige. „Wir haben uns vorgenommen, in jedem Spiel einfach Spaß zu haben und die Atmosphäre aufzusaugen – das ist uns heute wieder gut gelungen.“

BSV Kickers: Wetzel – Jabbie, Dassel, Faqiryar – Sillah, Wulff – Visser (85. Braun), Konda (87. Eilerts) – van der Werff (87. Bamezon), Steffens – Adeniran

Tore: 0:1 Adeniran (27.), 0:2 Wulff (68., Foulelfmeter, Pohlmann an Visser), 0:3 Steffens (76.)

Die Kickers-App