Ostfriesland-Cup: Kickers nach 7:1-Sieg im Halbfinale

Vorbereitung

Emder Oberliga-Fußballer setzen sich in Pewsum souverän durch

Von Ingo Poppen

Die Emder feierten einen verdienten Sieg. Bilder: Jens Doden

Pflichtaufgabe souverän gelöst: Die Fußballer des BSV Kickers Emden haben das Halbfinale des Ostfriesland-Cups erreicht. Der Oberligist wurde seiner Favoritenrolle beim Bezirksligisten TuS Pewsum gerecht und gewann am Dienstag vor rund 750 Zuschauern mit 7:1. „Das war ein dominanter Auftritt von uns“, sagte BSV-Trainer Stefan Emmerling. „Die Jungs haben aus dem schwachen Spiel beim Holter SV gelernt und waren von Beginn an sehr konzentriert“, so Emmerling. „Die Einstellung hat mir gefallen.“

Tido Steffens erzielte das 0:1.

Kickers hätte bereits früh in Führung gehen können, doch Tido Steffens (6.) und Holger Wulff (10.) scheiterten am gut aufgelegten Pewsumer Torhüter Kacper Kempisty. Auch bei einem gefährlichen Kopfball von Steffens war Kempisty zur Stelle (22.). Das nächste Duell zwischen Steffens und Kempisty entschied der Emder Torjäger für sich: Nachdem der 27-Jährige seinen Gegenspieler Malte Risto hatte aussteigen lassen, schlenzte Steffens den Ball zum 0:1 ins lange Eck (25.). Keine Minute später erhöhte Sebastian Bloem aus kurzer Distanz auf 0:2 (26.).

Trotz der deutlichen Emder Überlegenheit wäre Keno Buß nach einem Fehler in der Kickers-Defensive beinahe der Anschlusstreffer gelungen: Den Schuss des Pewsumers parierte BSV-Keeper Jannik Wetzel mit dem Fuß (34.). „Diese Leichtsinnigkeit in der Abwehr müssen wir schnell abstellen“, sagte Stefan Emmerling, der sich noch vor der Pause über die Vorentscheidung freuen durfte. Bloem erzielte nach Zuspiel von Steffens seinen zweiten Treffer an diesem Abend (41.).

Sebastian Bloem traf in Pewsum doppelt.

Der BSV kam mit viel Schwung aus der Kabine und ruhte sich nicht auf dem beruhigenden Vorsprung aus – im Gegenteil. Nach einer Ecke von Holger Wulff und anschließender Kopfball-Vorlage von Bloem traf Neuzugang Alagie Jabbie per Kopf zum 0:4 (61.). Darlin van der Werff (67.) und Nikky Goguadze (67.) vergaben weitere gute Chancen. In der 72. Minute wurde es dann akrobatisch: Nikky Goguadze verwandelte einen Freistoß aus rund 25 Metern direkt – und feierte sein Tor mit einem Rückwärtssalto aus dem Stand.

Keno Buß gelang zwei Minuten später mit einem Flachschuss der Ehrentreffer für die Krummhörner (74.). Anschließend wechselte Pewsum den Torhüter – und Lasse Hoogestraat konnte sich gleich mehrfach auszeichnen: Er parierte zwei Versuche von Maurice Bombach (79.) und einen Kopfball von Sebastian Bloem (84.).

Auch in den Schlussminuten ließen die Emder ihre fußballerische Klasse aufblitzen: Nikky Goguadze steckte den Ball auf Darlin van der Werff durch, dessen Querpass Gabriel Bamezon zum 1:6 nutzte (84.). „So schön herausgespielte Tore freuen einen Trainer ganz besonders“, sagte Emmerling. „Wir hatten heute viele gute Offensivszenen.“

Der Endstand resultierte dann wieder nach einem ruhenden Ball – und einer Co-Produktion der Goguadze-Brüder: Einen Eckball von Nikky verwandelte David Goguadze per Kopf zum 1:7 (88.).

BSV Kickers: Wetzel – David Goguadze, Eilerts, Jabbie – Hatou, Wulff – van der Werff, Steffens (67. Bamezon), Bloem, Konda (67. Bombach) – Nikky Goguadze

Tore: 0:1 Steffens (25.), 0:2 Bloem (26.), 0:3 Bloem (41.), 0:4 Jabbie (61.), 0:5 Nikky Goguadze (72.), 1:5 Buß (74.), 1:6 Bamezon (84.), 1:7 David Goguadze (88.)

Die Kickers-App