Sieben Tore bei der Emder „Wasserschlacht“

Oberliga

Kickers schlägt VfL Oldenburg mit 5:2 / Nikky Goguadze an allen BSV-Treffern beteiligt

Von Ingo Poppen

Das Kickers-Team feierte den siebten Sieg im neunten Oberliga-Spiel. Bilder: Jens Doden

Am Ende waren sie alle klatschnass, aber glücklich. Die Oberliga-Fußballer des BSV Kickers Emden gewannen gegen den VfL Oldenburg mit 5:2. Es war nicht nur der siebte Sieg im neunten Spiel, sondern auch der erste Erfolg gegen den VfL seit dem 18. September 2009. „Seit ich wieder Trainer in Emden bin, haben wir drei Niederlagen kassiert – das reicht dann auch“, sagte BSV-Coach Stefan Emmerling. „Aber es war ein hartes Stück Arbeit.“

Der Rasen war nach starken Regenfällen schwer bespielbar.

Das lag nicht nur am Gegner, sondern auch am schwer bespielbaren Platz im Ostfriesland-Stadion. Nach starken Regenfällen in der Nacht und am Samstagvormittag hatten sich auf dem Rasen vereinzelt Pfützen gebildet. „Wir haben gestern im Stadion trainiert, da war noch alles gut“, sagte Stürmer Tido Steffens. Über die speziellen Bedingungen wunderte sich auch Nikky Goguadze. „So etwas habe ich bislang noch nicht erlebt“, sagte der 23-Jährige und lächelte. „Es hat aber trotzdem viel Spaß gemacht.“

Goguadze sprühte bei der „Wasserschlacht“ vor Spielfreude und war an allen Emder Toren beteiligt. Nach einer Ecke des Niederländers traf Ibrahim Sillah per Hinterkopf zur frühen Kickers-Führung (9.). Schon vor dem 1:0 hatten Steffens (3.) und Goguadze (8.) gute Möglichkeiten ausgelassen. Per Flachschuss aus 15 Metern erhöhte Nikky Goguadze bereits in der 13. Minute auf 2:0. „Die Anfangsphase war toll, danach haben wir uns aber ein paar Aussetzer erlaubt“, sagte Stefan Emmerling. 

Ibrahim Sillah brachte den BSV in Führung.

Die Nachlässigkeiten führten zunächst zu zwei guten VfL-Chancen durch Simon Brinkmann (15.) und Vafing Jabateh (18.). Die beiden Oldenburger Stürmer machten per Doppelschlag innerhalb von drei Minuten noch vor der Pause aus dem 0:2 ein 2:2. Brinkmann schob den Ball frei vor Kickers-Torhüter Jannik Wetzel überlegt zum 1:2 über die Linie (31.). Nach einer Flanke von Lennart Blömer war Jabateh mit dem Kopf zur Stelle und erzielte den Ausgleich (34.).

Besonders bitter aus Emder Sicht: Zwischen beiden VfL-Treffern hätte Tido Steffens das 3:1 erzielen können, verfehlte das Tor aber knapp (32.). Da Matthias Goosmann (39.) und Alagie Jabbie (43.) weitere Möglichkeiten vergaben, ging es mit dem Unentschieden in die Kabinen. „Dort saßen die Jungs, als hätten wir das Spiel schon verloren“, sagte Emmerling. „Ich musste die Mannschaft ein bisschen wachrütteln.“

Nikky Goguadze war an allen Toren beteiligt.

Die Worte des Trainers zeigten nach dem Seitenwechsel Wirkung. Zwar gestalteten die Oldenburger das Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte weiter ausgeglichen, doch eine Co-Produktion von Nikky Goguadze und Tido Steffens brachte die erneute Emder Führung: Goguadze flankte in den Strafraum, Steffens nahm den Ball am zweiten Pfosten direkt – 3:2 (65.). „Das Tor war für uns der Dosenöffner“, sagte der 27-Jährige nach seinem sechsten Saisontreffer. 

Kickers spielte befreit auf und baute die Führung innerhalb von neun Minuten auf 5:2 aus. Nach einer scharfen Hereingabe von Nikky Goguadze beförderte Oldenburgs Nils Frenzel den Ball mit dem Schienbein aus vier Metern über die Linie (68.). Den Schlusspunkt setzte Darlin van der Werff, der nach Vorarbeit von Goguadze und Steffens zum 5:2 traf (74.). Marvin Eilerts (78.) und Goguadze (86.) vergaben weitere Emder Chancen.

Darlin van der Werff erzielte sein fünftes Saisontor.

„Wir haben eine gute Reaktion auf die beiden späten Gegentore in Bersenbrück gezeigt“, sagte Stefan Emmerling. Auch sein Trainerkollege Lasse Otremba sprach von einem „verdienten Kickers-Sieg“. Der 30-jährige VfL-Coach blickte bereits auf das Rückspiel Anfang Dezember voraus: „Ich hoffe, dass wir danach beide etwas zu feiern haben – Kickers den ersten Platz und wir den Sprung auf Rang fünf, um in der Aufstiegsrunde dabei zu sein.“

BSV Kickers: Wetzel – Jabbie, Dassel, Faqiryar – Goosmann (90. Braun), Sillah – van der Werff (82. Visser), Wulff (90./+3 Hatou), Eilerts (85. Konda) – Steffens, Nikky Goguadze

Tore: 1:0 Sillah (9.), 2:0 Nikky Goguadze (13.), 2:1 Simon Brinkmann (31.), 2:2 Jabateh (34.), 3:2 Steffens (65.), 4:2 Frenzel (68., Eigentor), 5:2 van der Werff (74.)

Gelbe Karten: Nikky Goguadze, Sillah, Goosmann, van der Werff / Friedrichs

Zuschauer: 551

Die Kickers-App