Emmerling: “Nehme die Niederlagen auf meine Kappe”

Testspiele

Kickers kassiert neun Gegentore in zwei Partien

Von Ingo Poppen

„Uns wurden die Augen geöffnet“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling.

Zwei Testspiele gegen zwei Landesligisten, zwei Niederlagen, neun Gegentore: Für die Oberliga-Fußballer des BSV Kickers Emden war das Wochenende bereits am Samstagnachmittag gelaufen. Nachdem die Emder am Freitagabend mit 3:4 bei Blau-Weiß Papenburg verloren hatten, kassierten sie gegen Germania Leer am Samstag eine 2:5-Klatsche. „Uns wurden heute die Augen geöffnet“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Wir sind absolut noch nicht in der Spur. Vor allem in der Defensive drückt der Schuh.“ Der Emder Coach nahm seine Spieler aber auch in Schutz. „Ich nehme die beiden Niederlagen auf meine Kappe“, so Emmerling. „Den Test in Papenburg habe ich kurzfristig vereinbart und dazwischengeschoben.“ So lagen zwischen dem Abpfiff am Freitag und dem Anpfiff am Samstag nur knapp 16 Stunden. „Diese Belastung war in der jetzigen Phase der Vorbereitung zu hoch“, sagte Emmerling.

Die Defensivprobleme seines Teams hatten sich bereits in den Partien zuvor abgezeichnet: So ließen die Emder auch gegen die Landesligisten Frisia Wilhelmshaven (6:3) und TuRa 07 Westrhauderfehn (4:4) insgesamt sieben Gegentreffer zu. „Das Muster ist dabei fast immer dasselbe: Wir machen es dem Gegner zu leicht, Tore zu erzielen“, so Emmerling.

Im Test gegen Leer stand aber zunächst die Offensive im Mittelpunkt. Nach einer schönen Kombination zwischen Holger Wulff und Heiko Visser brachte Tido Steffens den BSV mit 1:0 in Führung (15.). Darlin van der Werff erhöhte vier Minuten später auf 2:0 (19.). Dann folgte das erste Emder „Geschenk“ an Germania: Kickers-Keeper Jannik Wetzel wollte einen langen Ball außerhalb des Strafraums klären, obwohl auch Bastian Dassel die Situation hätte bereinigen können. Wetzel traf die Kugel nicht – im Gegensatz zu Arlind Jonjic, der das 2:1 erzielte (21.). Holger Wulff (24.) und Heiko Visser (30.) verpassten es, die Emder Führung auszubauen. Statt 3:1 stand es wenig später 2:2. Nach einer Flanke konnte Ramon Issa unbedrängt zum Ausgleich einköpfen (31.). „Wir haben in beiden Szenen einfach schlecht verteidigt“, sagte Emmerling.

Schon früh in der zweiten Hälfte hätten die Leeraner die Partie drehen können, doch sowohl Arlind Jonjic als auch Daniel Diekmann verstolperten den Ball vor dem Emder Kasten (50.). Von Kickers war trotz Feldüberlegenheit offensiv fortan nur noch wenig zu sehen. Ganz anders Germania: Einen Kopfball von Lukas Koets parierte Jannik Wetzel glänzend (69.). Beim „Sonntagsschuss“ von Jonte Marks war der Emder Schlussmann dann machtlos: Marks zog aus mehr als 25 Metern ab und traf in den Winkel – 2:3 (75.). Kurz darauf nutzte Ramon Issa eine weitere Unachtsamkeit in der Kickers-Abwehr zum 2:4 (77.). Den Schlusspunkt setzte Arlind Jonjic (87.).

„Wir dürfen jetzt keine Augenwischerei betreiben, sondern müssen uns straffen – und zwar alle“, sagte BSV-Trainer Stefan Emmerling. In zwei Wochen tritt sein Team zum Auftakt der Aufstiegsrunde bei Tabellenführer Germania Egestorf-Langreder an. „Diese Zeit müssen wir nutzen, um optimal vorbereitet zu sein.“ Ein für Mittwoch geplantes Testspiel bei der Sportvereinigung Aurich sagte Emmerling noch am Samstagnachmittag ab. „Die volle Konzentration gilt jetzt den Trainingseinheiten.“ Schwerpunkte werden das Zweikampfverhalten und die Defensive sein.

BSV Kickers: Wetzel – Jabbie, Dassel, Eilerts – Goosmann (60. Hatou), Sillah (78. Bamezon) – Visser (60. Willems), Wulff, Konda – Steffens, van der Werff

Die Kickers-App