Goguadzes Traumtor ebnet den Weg ins Pokal-Viertelfinale

Niedersachsenpokal, Achtelfinale

Emder Stürmer erzielt einzigen Treffer per Kunstschuss

Von Ingo Poppen

Nikky Goguadze erzielte das Tor des Tages. Bilder: Jens Doden

Stefan Emmerling war stolz auf sein Team. Der Trainer des BSV Kickers Emden hatte die Startelf vor dem Achtelfinale des Niedersachsenpokals gegen den TuS Bersenbrück im Vergleich zum Ligaspiel gegen den SC Spelle-Venhaus (1:1) auf insgesamt sechs Positionen verändert. „Trotzdem haben wir defensiv sehr kompakt gestanden und fast keine Chance zugelassen“, sagte Emmerling. Er freute sich aber nicht nur über die gelungene Rotation, sondern auch über den Einzug ins Viertelfinale – denn die Emder gewannen dank eines Geniestreichs von Nikky Goguadze mit 1:0. „Wir sind sehr froh, dass wir die nächste Runde erreicht haben“, so Emmerling.

Die Defensive um Kapitän Bastian Dassel ließ kaum eine Chance zu.

Dass sich die rund 400 Zuschauer im Ostfriesland-Stadion auf eine enge Partie einstellen konnten, zeichnete sich bereits in der Anfangsphase ab. „Beide Mannschaften haben sich belauert“, sagte Emmerling. Große Chancen blieben Mangelware – mit einer Ausnahme. Einen Schuss von Lars Spit parierte BSV-Torhüter Nils Ludwig glänzend. Der Nachschuss landete im Toraus (16.). Gegen die überwiegend auf die Defensive fokussierten Gäste erspielten sich die Emder keine gute Möglichkeit. Zwei Schüsse von Nikky Goguadze verfehlten das Ziel (12./32.).

Der dritte Versuch des 23-Jährigen an diesem Abend war dann ein Volltreffer: Nach einem Pass von Dany Hatou nutzte Nikky Goguadze seinen Freiraum auf der linken Seite. Kurz vor dem Strafraum legte sich der Emder Stürmer den Ball zurecht und schlenzte die Kugel mit rechts über Bersenbrücks Torhüter Nils Böhmann hinweg zum 1:0 in den Winkel (52.). „Wir sind geduldig geblieben und haben auf diesen einen Moment gewartet“, so Emmerling.

Holger Wulff hätte für das 2:0 sorgen können, traf mit einem Kopfball nach Flanke von David Goguadze aber nur den Pfosten (76.). 120 Sekunden später vergab Nico Meyer die beste TuS-Gelegenheit der zweiten Hälfte: Seinen direkten Freistoß faustete BSV-Keeper Nils Ludwig aus der Gefahrenzone (78.). In der Nachspielzeit vergab Darlin van der Werff eine weitere Kickers-Chance (90./+2). Kurz darauf war Schluss – und der Einzug ins Viertelfinale perfekt.

BSV Kickers: Ludwig – Jabbie, Dassel, Eilerts (46. Silah) – Hatou (73. Visser), Goosmann – Braun, Bloem (67. Wulff), David Goguadze – George Goguadze (73. van der Werff), Nikky Goguadze

Tor: 1:0 Nikky Goguadze (52.)

Die Kickers-App