Viele Chancen, keine Tore: BSV verliert 0:2 bei Atlas

Testspiel

Kickers mit starker Anfangsphase / Holger Wulff verschießt Elfmeter

Von Ingo Poppen

Tido Steffens (links) musste angeschlagen ausgewechselt werden, Holger Wulff scheiterte per Elfmeter. Archivbild: Jens Doden

Nach einer halben Stunde machte sich auf der Haupttribüne des Stadions Düsternort vereinzelt Unmut breit. Einige Anhänger des Fußball-Regionalligisten Atlas Delmenhorst waren nicht zufrieden mit der Vorstellung, die ihr Team im Testspiel gegen den Oberligisten Kickers Emden bis dahin geboten hatte. Die Emder erwischten den besseren Start, ließen Atlas nicht ins Spiel kommen und erarbeiteten sich mehrere gute Gelegenheiten. So hatte der Regionalligist Glück, dass es nach 29 Minuten noch 0:0 stand. „Wir haben richtig starken Fußball gespielt“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Es war eine herausragende erste Halbzeit – mit Ausnahme der beiden Gegentore.“ 

Die kassierten die Emder binnen acht Minuten: Marco Stefandl brachte Atlas mit der ersten echten Chance in Führung (35.), der Ostfriese Marek Janssen erhöhte auf 2:0 (43.). „In der Phase haben die Delmenhorster dann gezeigt, warum sie in der Regionalliga spielen“, so Emmerling. „Diese Effektivität hat uns gefehlt – wir hätten schließlich auch schon mit 3:0 führen können.“ Nach zwei kleineren Gelegenheiten für Gabriel Bamezon in den Anfangsminuten hätte Tido Steffens den BSV in Führung bringen können. Der Kickers-Torjäger legte sich den Ball in aussichtsreicher Position jedoch zu weit vor (9.). Anschließend scheiterte Holger Wulff mit einem Schuss an Atlas-Torhüter Niklas Göretzlehner (9.).

Fünf Minuten später gab es dann Elfmeter für die Emder: Nach einem weiten Ball von Yanic Konda setzte sich Tido Steffens gegen Flodyn Baloki durch. Der Innenverteidiger wusste sich nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen. „Da hätte man auch über eine Rote Karte nachdenken können“, sagte Stefan Emmerling. Schiedsrichter Jannik Weinkauf (VfL Oldenburg) gab zwar den fälligen Elfmeter, zeigte Baloki allerdings nicht einmal Gelb. Holger Wulff trat zum Strafstoß an, verlud Keeper Göretzlehner – und schoss den Ball an den rechten Außenpfosten (14.).

Auch in der Folge machten die Emder weiter Druck: Schüsse von Tido Steffens und Heiko Visser wurden jeweils abgeblockt (16.), ein Versuch von Matthias Goosmann aus 18 Metern strich Zentimeter über die Latte (21.). Kurz nach dieser Szene war die Partie für Tido Steffens vorbei: Der 27-Jährige wurde mit muskulären Problemen vorsichtshalber ausgewechselt (22.).

Bis zur Pause folgten ein weiterer Distanzschuss von Matthias Goosmann (29.), das Murren einiger Atlas-Anhänger und die anschließende Drangphase des Regionalligisten. Nach der Führung durch Marco Stefandl, der mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 getroffen hatte (35.), stand Nils Ludwig im Mittelpunkt: Der Kickers-Torhüter reagierte nach einem Schuss von Marek Janssen (37.) und einem Stefandl-Kopfball (39.) glänzend. Das 2:0 konnte aber auch er nicht verhindern. Janssen schob nach einem Querpass aus kurzer Distanz ein (43.). „Beide Gegentreffer fielen wieder zu einfach“, sagte Stefan Emmerling. „Da müssen wir cleverer sein und besser zupacken.“

Zu Beginn der zweiten Hälfte verhinderte Nils Ludwig nach einem Schuss von Mattia Trianni das 3:0 (50.), ehe Holger Wulff aus 25 Metern neben den Kasten zielte (55.). Die beste Kickers-Chance vergab Darlin van der Werff, der sich zehn Meter vor dem Tor nicht zwischen Querpass und Abschluss entscheiden konnte und den Ball vertändelte (65.). So blieb es beim 2:0, mit dem sich die Emder – trotz Niederlage – für die Pleiten gegen die Landesligisten Papenburg (3:4) und Leer (2:5) rehabilitierten. „Es war ein wichtiger Test für uns“, sagte BSV-Coach Stefan Emmerling. „Wir nähern uns der Form, die wir für die Aufstiegsrunde benötigen.“

BSV Kickers: Ludwig – Jabbie, Dassel, Eilerts – Goosmann, Sillah – Visser (71. El Mansouri), Steffens (22. van der Werff), Wulff, Konda (58. Braun) – Bamezon (58. Willems)

Tore: 1:0 Stefandl (35.), 2:0 Janssen (43.)

Besonderes Vorkommnis: Wulff schießt Foulelfmeter an den Pfosten (14., Baloki an Steffens)

Die Kickers-App