3:2 gegen Firrel: Kickers gewinnt 10. Saris-Cup

Vorbereitung

Nikky Goguadze und Tido Steffens (2) treffen für die Emder

Von Ingo Poppen

Titel verteidigt: Die Oberliga-Fußballer des BSV Kickers Emden haben den 10. Saris-Cup in Holtland gewonnen. Im Finale setzten sich die Emder mit 3:2 gegen den Landesligisten Grün-Weiß Firrel durch. „Es war ein intensiver Test gegen einen hoch motivierten Gegner – so hatten wir uns das gewünscht“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Wir haben uns einige klare Chancen erarbeitet und das Turnier verdient gewonnen.“

Darlin van der Werff (von links), Tido Steffens und Holger Wulff (rechts) freuen sich über das 1:0 durch Nikky Goguadze. Fotos: Jens Doden

Zum Emder Kader gehörten mit Darlin van der Werff und Corvin Braun auch zwei Testspieler, die im Endspiel jeweils eine gute Chance vergaben. Während die Verpflichtung von van der Werff laut Emmerling nur noch von Details abhängt, stieß Braun zu Beginn der Woche zur Mannschaft. „Er wohnt in Bunde und hat in mehreren Jugendteams des FC Groningen gespielt“, sagte Emmerling. Der 19-jährige Mittelfeldspieler hatte zuletzt beim Regionalligisten Atlas Delmenhorst vorgespielt – in den kommenden Tagen kann er sich im Kickers-Training beweisen.

Den munteren Emder Start im Finale erlebte Braun von der Ersatzbank aus mit. Auf dem Feld besaßen Tido Steffens (5.), Bastian Dassel (6.), Darlin van der Werff (16.) und Holger Wulff (17.) in der Anfangsphase mehrere gute Möglichkeiten. Für die überfällige BSV-Führung sorgte Nikky Goguadze mit einem trockenen Flachschuss (24.). Noch sehenswerter als das Tor war der Jubel des Ex-Firrelers, der den rund 400 Zuschauern einen Salto aus dem Stand präsentierte.

Die Freude wurde jedoch schnell gedämpft: Steef Borgman traf fast im direkten Gegenzug mit dem ersten Torschuss des Landesligisten zum überraschenden 1:1 (25.). Nachdem Holger Wulff (26.) und der Ex-Emder Marc Steinheuser (28.) jeweils eine gute Chance für beide Teams vergeben hatten, fiel das kurioseste Tor des Abends: Tido Steffens setzte auf der rechten Seite ein – doch der Ball erreichte keinen Emder Mitspieler, sondern senkte sich unhaltbar für den starken Firrel-Keeper Nikolai Schöneich ins Tor (38.). „So einen Sonntagsschuss zu kassieren, ist natürlich bitter für uns“, sagte Firrels Spielertrainer Bernd Grotlüschen.

Holger Wulff im Zweikampf mit dem Ex-Emder Marc Steinheuser.

Vier Minuten später war auch diese Emder Führung wieder dahin: Ibrahim Sillah vertändelte den Ball im Zweikampf mit Reinhard Grotlüschen – der ließ sich die Chance nicht entgehen und traf frei vor BSV-Torhüter Jannik Wetzel zum 2:2 (42.). „So ein Abwehrverhalten musste bestraft werden, das war einfach zu lässig“, ärgerte sich Stefan Emmerling.

Der Emder Coach sah auch nach dem Seitenwechsel einen guten Auftakt seines Teams: Yanic Konda traf den Pfosten (49.), Steffens scheiterte an Schöneich (50.). Wenig später setzte der Kickers-Torjäger zum Solo an, ließ mehrere Gegenspieler stehen und schob überlegt zum 3:2 ein (53.). „Viele Aktionen in der Offensive haben mir schon gut gefallen“, sagte Emmerling. „In der Defensive müssen wir uns noch steigern, denn eigentlich wollten wir ohne Gegentor bleiben.“

BSV Kickers: Wetzel – David Goguadze (60. Faqiryar), Dassel, Eilerts – Hatou, Sillah (60. Goosmann) – Visser (46. Konda), Wulff, van der Werff (60. Braun) – Steffens, Nikky Goguadze (46. George Goguadze)

Tore: 1:0 Nikky Goguadze (24.), 1:1 Borgman (25.), 2:1 Steffens (38.), 2:2 Reinhard Grotlüschen (42.), 3:2 Steffens (53.)

Die Kickers-App