Die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden haben am Freitagabend ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. Die Ostfriesen lagen beim TV Dinklage zur Pause mit 0:1 zurück, drehten die Partie nach der Pause, ließen sich auch vom zwischenzeitlichen 2:2 nicht aus der Ruhe bringen und gingen zehn Minuten vor dem Ende erneut in Führung.  Zu einem Auswärtssieg reichte es aber trotzdem nicht, weil den Gastgebern in der 86. Minute doch noch das 3:3 gelang.

„Es ist unglücklich gelaufen“, sagte Uwe Welzel, der die Emder gemeinsam mit Uwe Langheim trainiert. „Wir haben viel zu schläfrig begonnen, in der zweiten Hälfte dann aber eine tolle Moral bewiesen und sind auch verdient in Führung gegangen“, so Welzel. „Vor dem 3:3 hätten wir die Situation bereinigen müssen – das ist uns leider nicht gelungen. Deshalb müssen wir mit dem Punkt leben, auch wenn man sich darüber nicht freuen kann.“

In einer zunächst zerfahrenen Partie besaßen die Emder vor dem Seitenwechsel die besseren Chancen. Tobias Hillers scheiterte an TV-Keeper Sven Neuefeind (5.), ein Schuss von Sebastian Bloem touchierte die Latte (14.). Wenig später hatte Bloem Pech, dass sein Volleyschuss am Kasten vorbeiflog (24.). Dinklage nutzte die erste gefährliche Situation zur Führung: Einen Distanzschuss von Claude Videgla konnte Kickers-Torhüter Siegfried John nicht festhalten – Torjäger Felix Schmiederer staubte zum 1:0 ab (29.). Bis zur Pause gelang den Emdern nicht mehr viel. Bloem traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz (34.).

Deutlich verbessert präsentierte sich die Kickers-Elf dann nach dem Seitenwechsel. „Wir waren wacher, aggressiver und dadurch viel besser im Spiel“, so Welzel. Gleich der erste Angriff führte zum Ausgleich – nach nur 40 Sekunden. Marek Hinrichs behauptete im Mittelfeld den Ball und bediente Heiko Visser, der von der linken Seite in den Strafraum flankte. Tido Steffens schob aus knapp fünf Metern mühelos zum 1:1 ein (46.). Der BSV blieb am Drücker und drehte das Spiel 17 Minuten später. Nach einer Hereingabe von Marvin Eilerts traf Sebastian Bloem den Ball nicht richtig – und legte ihn Heiko Visser dadurch perfekt auf. Visser traf per Kopf zum 1:2 (63.).

Die Freude im Kickers-Lager währte jedoch nur vier Minuten. Nach einer Ecke von Michael Bockhorst köpfte Markus Espelage die Kugel unhaltbar zum Ausgleich ein (67.). Der BSV gab sich mit dem Remis nicht zufrieden – und Sebastian Bloem ließ sein Team erneut jubeln. Nachdem er mit einem Schuss zunächst erneut nur die Latte getroffen hatte, setzte Bloem energisch nach und wuchtete den Abpraller mit dem Kopf zum 2:3 ins Netz (80.).

Über ein Happy End durften sich nach Spielende aber nur die Dinklager freuen. Die Gäste konnten den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern. Die Kugel landete vor den Füßen von Steffen Espelage, der im direkten Duell am glänzend reagierenden Siegfried John scheiterte. TVD-Stürmer Schmiederer schaltete danach wieder am schnellsten und hämmerte die Kugel zum Endstand unter die Latte (86.). So verließen die Emder den Rasen mit hängenden Köpfen – trotz deutlicher Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit

ip

BSV Kickers: John – Menzel, Steinheuser, Diekmann, Eilerts – Hinrichs – Hillers (75. Menken), Wulff – Visser, Bloem – Steffens

Tore: 1:0 Schmiederer (29.), 1:1 Steffens (46.), 1:2 Visser (63.), 2:2 M. Espelage (67.), 2:3 Bloem (80.), 3:3 Schmiederer (86.)