Vor der Partie war die Stimmung noch prächtig.

Nach vier Siegen in Folge mussten die Bezirksliga-Fußballerinnen des BSV Kickers Emden am Sonntag beim Tabellendritten TV Neuenburg eine bittere und unnötige 1:2-Auswärtsniederlage hinnehmen. Schon vor Beginn des Spiels lief nicht alles mit. Pünktlich vor Ort angekommen, wurde bemerkt,  dass die Trikots fehlten. Nun musste kurzfristig Ersatz beschafft werden. Die Gastgeber schickten eine Spielerin los, die einen zweiten Satz Trikots besorgte und den Emderinnen zur Verfügung stellte. In ungewohnten schwarzen Trikots ging es dann mit zehnminütiger Verspätung aufs Spielfeld.

Nur zwei Minuten waren gespielt, da lagen die BSV-Frauen bereits mit 0:1 zurück. Eine eher harmlose Hereingabe fälschte Anneke Bedenski unglücklich ab. Der Ball landete unhaltbar für Ina van der Werff im Tor. In der 10. Spielminute ein ähnliches Missgeschick: Nach einer Ecke, die direkt am ersten Pfosten landete, wollte sich BSV-Torhüterin van der Werff den Ball schnappen. Sie rief noch, doch bevor sie den Ball fangen konnte, lag er schon wieder im Netz. Auch diesmal war der Ball von der Schulter einer BSV-Spielerin unglücklich abgefälscht worden. Nun zogen sich die Gastgeber aus Neuenburg weit zurück. Mit zehn Spielerinnen standen sie in ihrer eigenen Hälfte und somit gab es kaum ein Durchkommen für den BSV. Die beste Chance hatte Julia Eickholt nach Zuspiel von Sonja Buß, als sie allein auf das gegnerische Tor zulief. Es dauerte einen Moment zu lange, als sie sich den Ball auf ihren starken rechten Fuß legen wollte und die Möglichkeit war dahin.

Sonja Buß und Stefanie Schröder versuchten es noch mit Distanzschüssen, die aber jeweils knapp am Tor vorbeigingen. Neuenburg blieb über Konter sehr gefährlich. Einmal rettete Ines Verver auf der Linie und ein anderes Mal rettete der Pfosten.

Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. Mehr Ballbesitz und Spielanteile für das Team von Hedwig Heiken, doch richtige Torchancen konnten sich die Emderinnen nicht erspielen, weil sie keine Lösungen fanden, um das Abwehr-Bollwerk zu knacken. Auf der anderen Seite wurden weitere gute Konterchancen von Neuenburg leichtfertig vergeben, so dass die Gäste aus Emden immer noch im Spiel waren.

In der 82. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, als Stefanie Schröder einen Elfmeter nach Foul an Annalena Bloeme sicher zum 1:2 verwandelte. Es gab dann auch noch die eine oder andere Möglichkeit zum Ausgleich, doch wurden die Vorstöße nicht konsequent zu Ende gespielt. In der Nachspielzeit setzte sich Sarah Harken an der Strafraumgrenze geschickt durch und brachte den Ball gefährlich vors Tor – doch weder die Torhüterin noch eine BSV-Spielerin erreichen das Spielgerät. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

„Es hat heute alles nicht so richtig gepasst, die Niederlage ist vermeidbar gewesen“, sagte BSV-Trainerin Heiken nach Spielende. Kurios: In der Saison 2015/16 verloren die BSV-Frauen auch durch zwei Eigentore mit 1:2 in Neuenburg. Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft spielfrei und am 18. November geht es zum Rückspiel beim Tabellenzweiten SV Herbrum. Das Hinspiel verlor Kickers knapp mit 2:3.

BSV Kickers: Ina van der Werff, Ines Verver, Svenja Ross, Anneke Bedenski, Petra Groeneveld, Sonja Buß, Sarah Harken, Annalena Bloeme, Stefanie Schröder, Julia Eickholt, Alina Becker (46. Tina Reijenga)

Text: Sonja Buß