Obwohl das Winterwetter die Pläne der Emder Landesliga-Fußballer durcheinandergewirbelt hat, zog Kickers-Trainer Rudi Zedi nach dem Trainingslager in Greetsiel ein positives Fazit. „Wir haben das Optimum herausgeholt“, sagte Zedi am Montag. „Die Jungs hatten eine intensive Woche mit hoher Belastung hinter sich. Da war es gar nicht so schlimm, dass sie am Sonntag nicht trainiert und gespielt haben, sondern in der Friesentherme regenerieren konnten“, so der Emder Coach. „Insgesamt haben alle super mitgezogen, damit bin ich zufrieden.“

Gefreut hat sich Zedi auch über die Titelverteidigung beim Hallenturnier in Norden. „Die Mannschaft hat sich gut präsentiert und Gas gegeben. Es ist schön, dass wir erneut den Titel geholt haben, denn jeder Erfolg ist wichtig.“

Dass das Trainingslager eine runde Sache war, lag auch an Bernd Hilbig und dem gesamten Team der „Greetsieler Börse“. „Sie haben tolle Arbeit geleistet. Wir sind hervorragend betreut worden, alles war perfekt“, sagt Zedi. „Im Namen des Vereins möchte ich mich aber auch bei den Verantwortlichen des JFV Norden dafür bedanken, dass wir den Kunstrasenplatz nutzen durften.“

Auf echtem Rasen soll es am Sonntag in der Landesliga weitergehen – dann steht das Nachholspiel beim SV Holthausen/Biene an (15 Uhr). Ob die Partie angepfiffen werden kann, ist noch offen. „Wir bereiten uns aber darauf vor, dass es wieder losgeht“, so Zedi. Nach zwei trainingsfreien Tagen sind für Mittwoch, Donnerstag und Freitag wieder Einheiten angesetzt. Sollte das Spiel in Biene ausfallen, hat Zedi schon einen Notfallplan parat: „Dann würden wir am Sonnabend um 14 Uhr beim RSV gegen Blau-Weiß Borssum spielen.“

ip