u19-saisonendeMit einem 3:0-Auswärtssieg bei der SG Emstek/Höltinghausen schafft die U 19 des BSV Kickers Emden einen versöhnlichen Saisonabschluss. Marek Hinrichs hatte die Ostfriesen schon nach 2 Minuten in Führung gebracht. 9 Minuten vor dem Spielende sollte gleicher Spieler auch das dritte Emder Tor erzielen Zwischenzeitlich hatte in der 62. Minute ein Eigentor die beruhigende 2:0-Führung gebracht. Und wenn es vor dem Gästetor einmal bedrohlich wurde, war BSV-Keeper Raik de Buhr mit tollen Paraden zur Stelle.

Durch diesen Doppelpack krönte Marek Hinrichs seine herausragende Saisonleistung. Mit 22 geschossenen Toren gehört er zu den besten Goalgettern der Liga. Seine Tore und ein unbändiger Teamgeist in der Rückrunde waren letztlich der Garant dafür, dass Kickers Emden am Ende doch nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hatte. Ganz im Gegenteil. Dieser unerwartete Auswärtssieg verschaffte dem anderen ostfriesischen Vertreter, TuRa Westrhauderfehn, jetzt sogar den Klassenerhalt in der Landesliga. Die Fehntjer schaffen nämlich einen überraschten Erfolg gegen BW Hollage, wobei Nordhorn zeitgleich nur Remis gegen den Tabellennachbarn GVO Oldenburg spielte, was deren beider Abstieg bedeutet.

„Wir haben in der Winterpause eine Mannschaft übernommen, die auf einem Abstiegsplatz stand und selber nicht mehr richtig an sich glaubte“, resümierte das Kickers Trainergespann Uwe Langheim und Gerd Suda.

Mit einem nur 16köpfigem Kader ging es in die zweite Saisonhälfte. Bemerkenswert dabei, dass davon zwölf Spieler sogar dem jüngeren Jahrgang angehören. Ein besonderes Lob gab es für Manuel Suda. Er sprang in der Rückrunde für seine Jahrgangskollegen mehrfach ein und spielte sowohl 1. Herren, wie auch A.-Jugend. In nur wenigen Spielen erzielte er 10 Tore und war insbesondere für die jüngeren Spieler ein großer Rückhalt. Zum Erfolg steuerten aber auch einige talentierte B.-Junioren bei, die sich in den Dienst des Verein stellten und des öfteren „aufstockten“.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs“, bilanzierten die beiden Trainer. Dieser besondere Zusammenhalt kommt am besten auch dadurch zum Ausdruck, dass mit Reza Rasuli auch die problemlose Integration eines aus Afghanistan stammenden Flüchtling mehr als gelungen ist. „Schön zu sehen, das Fußball auch eine Gemeinschaft entwickeln und fördern kann“, so dass Trainergespann Langheim/ Suda weiter.

Abschließend betonen die beiden, dass die U19 auch für die kommende Saison gut gerüstet sein wird und sich das Ziel setzt, diesmal gleich zu Beginn oben in der Landesliga mitspielen zu wollen.

Text: Erwin Schoneboom