Am vergangenen Samstag musste die U15 des BSV Kickers Emden in Oldenburg beim ungeschlagenen Tabellenführer JFV Nordwest antreten. Der Kunstrasenplatz am Donnerschwee bot natürlich hervorragende Platzverhältnisse. Mit den teils in Böen stürmischen Windverhältnissen kamen beide Teams gut klar. Lediglich beim Torabschlag wurde dann doch auffällig, welches Team gegen den Wind spielen musste.

Nach anfänglichem „Abtasten“ brachte die erste gefährliche Situation vor dem Emder Kasten die Führung für die Gastgeber. Statt den Ball in einer Vorwärtsbewegung in die Spitze zu spielen, wird dieser in den BSV Reihen leichtfertig vertändelt. Die Huntestädter schalten blitzschnell und leiten über die rechte Seite einen gelungen Gegenstoß ein. Der Ball wird platziert vor das Tor getragen, wo der aufmerksame Emder Torwart, Tim Ziegler, das Spielgerät sogar zweimal aus kurzer Distanz abwehren kann. Letztlich drückt der Oldenburger Simon Brinkmann die Kugel aber doch über die Linie. Natürlich spielte diese Führung der JFV „in die Karten“. Mit sicherem Passspiel hatten die Platzherren spielerisch die Oberhand und kamen in der 10 Minute durch einen schönen Weitschuss von Philipp Pöpken und anschließend nach einem verunglückten Rückpass der Emder Abwehr zu zwei weiteren guten Tormöglichkeiten.

Nach einer Viertelstunde dann der erste richtige Torschuss des BSV. Sönke Welzel bringt nach einem Freistoß von der linken Seite einen Flachschuss an, welchen der Oldenburger Schlussmann pariert, aber nach vorne abprallen lassen muss. Der Kickers Offensivspieler, Melvin Noel Pruin, schießt aber über das Tor.

Auf der anderen Seite sorgt ebenfalls ein Freistoß für erneute Gefahr. Von der 16 Meter Marke wird der Ball scharf und flach vor das Tor gebracht. Wieder riskiert Kopf BSV Keeper Ziegler Kopf und Kragen und ist vor den Nordwest- Stürmern zur Stelle.

Es dauert dann aber doch bis zur 27. Minute ehe das 2:0 erzielt wird. Aus dem Halbfeld wird der auf rechts sehr agile aufspielende Moritz Brinkmann bedient, der nach verschärfter Tempoaufnahme den Emder Verteidiger überläuft und gekonnt in die Mitte flankt. Packen die Innenverteidiger des BSV hier beherzt zu, dann fällt dieses zweite Tor nicht. So aber hat erneut Simon Brinkmann den Ball am Fuß und kann nach geschickter Körpertäuschung zwei Emder „stehenlassen“ und mit wuchtigem Flachschuss vollenden.

Mit diesem Zwischenstand von 2:0 gehen die Mannschaften dann auch in die Halbzeitpause. Trainer Uwe Welzel fasst diesen Rückstand während des Kabinengang wie folgt zusammen: „Mit der Grundordnung und der Spielanlage meiner Jungs bin ich eigentlich bislang zufrieden. Die Gegentore wären vermeidbar gewesen. Wir müssen viel mehr Zutrauen in unsere Aktionen legen und begreifen den Oldenburger Spielfluss zu unterbrechen“, so der Trainer weiter. Auch der neutrale Zuschauer sieht nach den ersten 35 Minuten eine spielerisch deutlich bessere JFV, die ihr Können und letztlich die damit verbundene Überlegenheit sehr konzentriert in vielen Spielszenen beweisen kann.
Es konnte also schon zu Wiederbeginn davon ausgegangen werden, dass Oldenburg diese Partie für sich entscheiden wird. Das die Partie dann sogar deutlich mit 6:0 an den Tabellenführer ging, hatten sich die Emder aber am Ende selber zuzuschreiben.

Wie in der ersten Halbzeit kommt Oldenburg mit schnellem Tempospiel aus der Kabine und hat gleich zu Beginn eine Riesenchance. Diesmal liegt Schiedsrichter Felix Otten aber mit einer Abseitsentscheidung richtig. Dann bringen zwei Standardsituationen für Emden zumindest Torraumszenen im 16er der Heimmannschaft. Erst ist es ein hoch in den Strafraum hineingetragener Freistoß und dann eine gut getretene Ecke. Aber in beiden Fällen gibt es keinen energischen Zug zum Tor, so dass die Defensive der JFV vor keine schwierigen Aufgaben gestellt wird.
In der 50. Minute erhöht Oldenburg dann auf 3:0. Bei diesem Tor wird der Unterschied der Teams dann auch besonders deutlich. Dem Nordwest-Stürmer Luca Liske war bei diesem Treffer regelrecht anzumerken, dass er den Treffer „mit jeder Faser“ wollte. Diese Einstellung war bei vielen Kickers Akteuren heute nicht sichtbar. Folge dessen brachen die Seehafenstädter zum Spielende regelrecht ein. Marvin-Ozase Wema schaffte in den letzten Spielminuten sogar noch einen lupenreinen Hattrick und besorgte allein den verdienten Kantersieg seines Teams.

Die C.-Junioren des BSV treten am Freitagabend zum letzten Punktspiel des Jahres beim SV Brake an. Mit einem Erfolg würden die Emder im vorderen Mittelfeld überwintern.

Text und Bild: Erwin Schoneboom