Die U15 des BSV Kickers Emden schaffte am 14. Spieltag mit viel Leidenschaft und am Ende völlig verdient ein 2:2-Remis beim Landesliga-Tabellenführer JFV Nordwest. Dabei hatten nach dem Halbzeitpfiff wohl nur noch die wenigsten Zuschauer das Emder Team „auf der Rechnung“. Die Ostfriesen lagen zu diesem Zeitpunkt nämlich mit 0:2 im Rückstand.

Die BSV Kicker standen von Beginn an tief und wollten ihren Vorteil durch ein schnelles Umschaltspiel erreichen. Doch dabei agierten die Seehafenstädter viel zu passiv und kamen auch oft zu spät in die Zweikämpfe. Die Oldenburger Spieler kontrollierten dagegen zu Beginn die Partie, blieben allerdings selbst ohne zwingende Torchancen. Emden ließ zu diesem Zeitpunkt keine Offensivbemühungen erkennen und lief stattdessen dem Ball oft nur hinterher. Es dauerte aber bis zur 33. Minute ehe der Tabellenführer aus der Huntestadt die Führung erzielen konnte. Das Stürmertalent, Finn Dziergwa, kommt nach einem Stellungsfehler völlig frei an den Ball und kann mühelos zum 1:0 einschieben. Als gleicher Stürmer mit dem Pausenpfiff auch das 2:0 erzielt, scheint das Spiel gelaufen. Diesem Torerfolg war ein langer Steilpass und eine unbedrängte Ballannahme vorausgegangen, worüber sich die Emder Trainer besonders ärgerten. „So etwas muss man besser verteidigen“, waren sich die Coaches beim Gang in die Kabine einig und ließen diese Fehlleistung ihre Spieler in der Halbzeitansprache auch deutlich wissen.

Die BSV-Junioren schienen die Erklärungen verstanden zu haben. Nun standen die Gäste höher und kamen deutlich besser in die Zweikämpfe. Jetzt agierten die Deichkicker auch spürbar mit mehr Leidenschaft und erarbeiteten sich zunehmend eigene Tormöglichkeiten. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer Ecke konnte Derk Schoneboom in der 52. Spielminute auf 2:1 verkürzen. Auf Kickers-Seite zeigten sich Tim Benjamins und Mirco Taubert als besonders torgefährlich und arbeiteten in der Offensive vorbildlich. Im Mittelfeld glänzten die Smit Brüder mit engagiertem und stets fairem Zweikampfverhalten, was den Oldenburgern mit zunehmender Spieldauer immer mehr verloren ging. In manchen Situationen mussten sich die Gastgeber eigentlich sogar beim Schiedsrichter bedanken, dass ein härteres Eingreifen des Referee unterblieb. Nach einer klaren Tätlichkeit eines JFV Spieler hätte es z.B. „glatt Rot“ geben müssen. In der 62. Minute blieb dem Schiedsrichter ein Foul im Strafraum aber nicht verborgen. Mal wieder war BSV Stürmer Mirco Taubert seinem Gegenspieler enteilt. Der JFV-Torwart kann ihn nur durch ein Foulspiel stoppen und es gibt den berechtigten Elfmeter. Tim Benjamins belohnt sich für sein tolles Spiel und verwandelt den Strafstoß zum 2:2.

Die Emder wollen nun mehr und fighten um jeden Ball. In diesen letzten Spielminuten taumelt der Favorit nahezu und hat Glück das Unentschieden überhaupt zu bewahren. Nach einem tollen Kopfball von Simon Smit, rettet ein Oldenburger nämlich in letzter Sekunde auf der Linie. Die letzten Minuten gehören nochmal den Gastgebern, doch eine zwingende Möglichkeit springt für Nordwest dabei nicht mehr heraus. So erkämpft sich die U15 des BSV einen völlig verdienten Punkt und macht die Meisterschaft in der Landesliga wieder richtig spannend. Mit diesem Erfolgt bleibt Kickers Emden weiterhin auf einem guten 5.Platz.

„Wir gucken auch weiterhin von Spiel zu Spiel und versuchen uns von den Abstiegsplätzen fern zu halten“, ist das Ziel und die Meinung des BSV Trainergespann. Sollten ihre Schützlinge auch weiterhin an ihre Leistungsgrenze gehen ist den Verantwortlichen aber um den weiteren Saisonverlauf nicht bange. „Heute sind wir sehr stolz, dass die Jungs dieses Match unbedingt nochmal umbiegen wollten“, betonten die Emder Coaches Frank Korte, Dieter Münniks und Günther Smit und freuen sich mit dem Team über diesen unerwarteten, aber am Ende mehr als verdienten Auswärtspunkt.

Text und Bild: Erwin Schoneboom