Um dem 20-köpfigen Kader der U15 auch in der Winterzeit ausreichende Spielpraxis zu geben, hatte der Trainerstab der C.- Junioren des BSV Kickers Emden schon im Herbst bewusst einige Hallenturniere angenommen, die zeitgleich an einem Tag stattfinden. „Wir teilen die Jungs dann auch nicht primär nach Leistungsstärke ein, sondern berücksichtigen dabei vielmehr die individuelle Möglichkeit sich in der Halle überhaupt gewohnt einzubringen oder besondere Fördermöglichkeit zu erhalten“, erklärten die BSV Coaches ihr Vorgehen. „Angeschlagene oder verletzte Spieler nehmen wir gar nicht mit, weil die Verletzungsgefahr in der Halle noch viel größer ist und der Einzelspieler dann besser für die anstehende Rückrunde geschont wird“, erklärte Trainer Frank Korte den Umstand, dass an diesem Wochenende Stammspieler erst gar nicht eingesetzt waren. Ein Team war im entfernten Rastede am Start, um dort am 10. Brötje-Cup teilzunehmen. Die anderen neun Jungs mussten nicht ganz so weit fahren und traten fast zeitgleich beim Timmeler Winter-Cup an.

Der BSV Kickers Emden spielte in Rastede eine glänzende Vorrunde und konnte sich mit Erfolgen über den späteren Turniersieger SV Eichede (nähe Bargteheide), Berliner SC und TSV Havelse überraschend verlustpunktfrei und als Gruppenerster für die Finalrunde qualifizieren.

DSC_1187

Dort trafen die Emder auf Eintracht Norderstedt, den Regionalligisten Komet Arsten und auf JFV Bremerhaven. Die Emder waren leider nicht wieder zu erkennen und verloren jedes dieser Spiele. „Wir kamen in jeder dieser Partien durch individuelle Fehler früh auf die Verliererstraße und haben dann meistens völlig den Faden verloren“, haderte Trainer Dieter Münniks mit den gezeigten Leistungen im weiteren Turnierverlauf. Nach dieser Niederlagenserie war bei den Ostfriesen dann auch „die Luft raus“, so dass selbst das Platzierungspiel um Platz 8 gegen VfL Oldenburg mit 0:2 verloren wurde.

Als faire Sportsmänner blieb das Team aber bis zum Schluss des Turnier vor Ort. Gegen 18:15 Uhr konnte man so dem Vorrundengegner SV Eichede als Sieger gratulieren. Diese schlugen im Finale die Mannschaft von JFV Calenberger Land.Insgesamt stellte der Brötje-Cup, wie auch in den Vorjahren, wieder ein hochrangig besetztes Teilnehmerfeld. Die Organisation ist tadellos und perfekt. So werden zum Beispiel alle Spiele live auf Monitore in die Cafeteria übertragen. Auch das Mitschreiben der Ergebnisse entfällt. Hierfür gibt es eine App, so das jeder Teilnehmer auf dem Smartphone verfolgen kann, wie der Gegner gespielt hat, wann man wieder dran ist und wo man gerade in der Tabelle steht. Gespielt wird auf zwei großen Spielflächen, so dass für Spieler und Zuschauer keine langen Wartezeiten entstehen.

Das Turnier in Timmel ist aber nicht weniger reizvoll. Hier wird der Winter-Cup von SuS Timmel traditionell in der dortigen Reitsporthalle auf Sand ausgetragen. Und auch das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen. Neben dem BSV Kickers Emden waren mit dem JFV Norden ein weiterer Landesligist und auch viele Bezirksligisten im Einsatz.Im ersten Gruppenspiel trafen die Emder auf die JFV Krummhörn. Der Nachbar aus Pewsum hatte eine ganze Fan-Base mitgebracht. Ca. 50 Anhänger machten mit Trommeln und lautstarkem Gesang mächtig Stimmung in der Halle. Als die Krummhörner in Führung gingen, kannte der Jubel keine Grenzen. Erst kurz vor Schluß gelang dem BSV durch Lukas Smit der Ausgleich. Weil beide Teams ihre nachfolgenden Gruppenspiele gewinnen konnten, zogen der BSV und die JFV Krummhörn wegen diesem Remis auch ins Halbfinale ein.

DSC_1175

Die Emder gewannen ihre weiteren Gruppenspiele deutlich. So gab es keine Mühen beim 4:1 Erfolg gegen die SG Weene/Timmel und auch nicht in der letzten Vorrundenbegegnung der Gruppenphase gegen die erste Mannschaft des Gastgeber. In diesem Match gelingen dem BSV Akteur Lukas Smit drei Assists und ein Tor. Er und Pascal Zytariuk sind mit je 4 bzw. 5 Torerfolgen am Ende auch die treffsichersten BSV-Akteure. Aber in dieser Partie kann sich auch Kickers-Keeper, Marvin Utzelmann, auszeichnen. Bei 0:2-Rückstand erhält SuS Timmel 1 einen berechtigten Strafstoß zugesprochen. Timmel ist sowieso am Zug und würde durch den möglichen Anschlusstreffer sicherlich „Oberwasser“ bekommen. Aber daraus wird nichts. Utzelmann pariert und bringt sein Team wieder nach vorne. Am Ende gewinnt der BSV dieses Match sogar mit 4:0 Toren.

Im Halbfinale haben die Kickeraner die Partie gegen SuS Timmel 2 jederzeit im Griff und gewinnen verdient mit 2:0. „Meinem Team gebührt Respekt und Anerkennung, weil in jedem Spiel von Beginn an die mannschaftliche Geschlossenheit und der damit verbundene Teamspirit erkennbar war“, lobte Trainer Günter Smit seine Jungs schon vor dem Finale.Man durfte in diesem Endspiel gespannt sein, wer noch „die letzten Körner aktivieren konnte“. Die Krummhörner hatten in ihrem Semifinale den JFV Leer bezwungen. Die Gruppengegner aus der ersten Partie standen sich somit auch in der letzten Begegnung des Turniers wieder gegenüber. Kickers hatte vielleicht die besseren Chancen, aber am Ende blieb es bei einem Remis. Im 9.-Meter-Schießen fiel letztlich die Entscheidung. Die Kickers-Spieler Pascal Zytariuk, Lukas Smit und Joss Pipetz trafen allesamt vom Punkt. Bei den Krummhörner ging schon der erste Schuss daneben, so dass am Ende der Landesliga- Vertreter den Siegerpokal überreicht erhielt. Viele Besucher waren sich anschließend einig, dass damit auch das spielstärkste Team das Turnier verdient gewonnen hat.

Text und Bilder: Erwin Schoneboom