Das Bild wurde nach dem Turniersieg in Papenburg aufgenommen und zeigt von links nach rechts: Trainer Uwe Welzel, Florian Dingeldein, Elias Beitzel, Melvin Pruin, Jona Kahrels,  Sönke Welzel, Torben Welzel, Tobias Bruns, Eduard Majer, Derk Schoneboom und Betreuer Oliver Thiel.

Das Bild wurde nach dem Turniersieg in Papenburg aufgenommen und zeigt von links nach rechts: Trainer Uwe Welzel, Florian Dingeldein, Elias Beitzel, Melvin Pruin, Jona Kahrels, Sönke Welzel, Torben Welzel, Tobias Bruns, Eduard Majer, Derk Schoneboom und Betreuer Oliver Thiel.

Die C-Jugend Fußballer des BSV Kickers Emden haben am vergangenen Wochenende binnen 36 Stunden gleich bei zwei verschiedenen Turnieren den Siegerpokal gewonnen.

Beim Swiss-Life-Select-Cup waren die U14 der SG Emden und die U15 von Kickers Emden als gemeinsamer Ausrichter angetreten. Dieses Turnier wurde von dem Versicherungskonzern SwissLife gesponsert und konnte als „Generalprobe“ für die Emder Hallenstadtmeisterschaften gelten, weil es in der Nordseehalle ausgetragen wurde. Auch wegen dieser perfekten Bedingungen waren ranghöchste Landesligamannschaften der Einladung in die Seehafenstadt gefolgt.

In der Gruppe A trafen in der Vorrunde die Teams von BW Papenburg, JFV Nordwest aus Oldenburg, Kickers Emden (stellte zwei Teams) und der U14 der SG Emden aufeinander. Die andere Gruppe komplettierten die starken Mannschaften von SV Meppen, SV Brake, JFV Norden und der anderen Mannschaft von Kickers Emden.

Am Ende der Gruppenphase ergab sich, dass sich im ersten Halbfinale BW Papenburg und SV Meppen gegenüber standen. Dabei machte Meppen seine Ambitionen auf den Turniersieg mit einem deutlichen 4:1 fest. Im anderen Semifinale konnte sich BSV Kickers Emden (rot) nach 9.-Meterschießen gegen den Turnierfavoriten aus Oldenburg durchsetzen.

Die Zuschauer sahen begeisternden Jugendfußball auf hohem Niveau. Auch das Finale konnte diesem Anspruch gerecht werden. Der BSV Kickers Emden ging schnell in Führung. Auf beiden Seiten gab es viele Torraumszenen. Der 1:1 Ausgleichstreffer fiel buchstäblich in letzter Sekunde. Es ging also an diesem Tage ein weiteres Mal ins Neun-Meter-Schießen. Dabei hatten die Emder die besseren Nerven und sicherten sich durch einen 4:3 Erfolg den Sieg beim ersten Hallenturnier der noch jungen Wintersaison.

Am Sonntag ging es dann für Kickers Emden zum Hallenmaster nach Papenburg. Auch hier stellte der Gastgeber zwei Teams und begrüßte 2 weitere Landesligisten, 4 Bezirksligisten und 2 Kreisligateams.

In Gruppe A spielte BW Papenburg 1 gegen JFV Leer, Hansa Friesoythe, SV Meppen und gegen Olympia Laxten. Wieder schaffte es die Emsländer aus Meppen ins Halbfinale. Dort bezwang man  den Gastgeber  BW Papenburg 2 und zog abermals ins Endspiel ein.

Kurioserweise trafen sie dort, wie am Vortag, auf Kickers Emden. Der BSV hatte sich in Gruppe B  gegen TuS Aschendorf (3:0), VFL Oldenburg (6:0), JSG ASC Uelsen (1:0) und der zweiten Mannschaft aus Papenburg (2:2)  als ungeschlagener Gruppensieger durchgesetzt und konnte auch sein Halbfinale gewinnen.

Wie am Vortag musste auch diesmal das Finale im 9.-Meter-Schießen entschieden werden. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Weil mit Sönke Welzel, Derk Schoneboom und Florian Dingeldein am Ende alle drei Kickers Schützen trafen, ging auch dieser Pott in die Seehafenstadt.

Aber auch für BW Papenburg war das Turnier ein voller Erfolg. Der Veranstalter zog nämlich wegen der vielen positiven Bemerkungen der zahlreichen Zuschauer ein sehr zufriedenstellendes Fazit und ließ durchklingen, dass es auch künftig weitere Turniere mit Fußball auf diesem hohem Leistungsniveau geben soll.

Text und Bild: Erwin Schoneboom