Die C1 des BSV Kickers Emden hat am Freitagabend eine unerwartete 0:2 (0:0) Auswärtsniederlage beim Tabellenletzten der Landesliga Weser-Ems, dem SV Brake, kassiert. Das Team von der Unterweser hatte das Spiel im beiderseitigen Interesse auf Freitagabend unter Flutlicht und auf den neuen Kunstrasenplatz verlegt. Für die Gäste natürlich ein ungewohntes Terrain (in Emden gibt es bekanntlich keine Kunstrasenplätze), aber letztlich ist dies keine Entschuldigung für diese unnötige Niederlage.

In der ersten Halbzeit bekamen die wenigen Zuschauer keinen spielerischen Glanz geboten. Nach beidseitigem Abtasten fiel den mitgereisten Emder Zuschauern lediglich auf, dass die Spieler der Heimmannschaft alle Geschehnisse auf dem Spielfeld kommentieren und sich gegenseitig lautstark unterstützen. Ob sich die BSV-Spieler von diesen gegenseitigen Anfeuerungen ablenken ließen, oder einfach nur einen „schlechten Tag“ hatten, lässt sich im Nachhinein nur schwer abschätzen. In jedem Fall war Kickers Emden nicht in der Lage eine konzentrierte Grundordnung herzustellen oder gute Angriffsmöglichkeiten zu gestalten. Brake tat sich allerdings auch schwer den Ball zielgerichtet nach vorne zu tragen. Für den Chronisten blieb somit, bis eine Minute vor der Halbzeitpause, nur eine nennenswerte Chance eines Braker Akteur zu notieren. Dieser hatte in der 25. Minute einen Flachschuss auf das Emder Gehäuse abgefeuert.

Dann aber passierte kurz vor dem Halbzeitpfiff nachfolgende Situation. Marco Klitzing überbrückt mit langem Schritt und sicherer Ballführung das Mittelfeld und schickt den BSV Spieler Bjarne Müller mit einem genauen Pass in die Tiefe auf die Reise Richtung gegnerisches Tor. Bedrängt von gleich zwei Abwehrspielern kann Müller sich aber auf der rechten Bahn im hohen Tempo durchsetzen und gibt mustergültig den Ball auf den Elfmeterpunkt zurück. Dort steht sein Mitspieler Torben Welzel völlig alleine und nicht bedrängt zum Einschuss bereit. Leider schießt der Emder direkt auf den Torwart und vergibt somit eine 100 prozentige Chance zur Führung. Der Torwart lässt den Ball nach rechts abprallen, wo allerdings ein Braker Abwehrspieler steht und den Ball zu klären versucht. Etwas ungestüm will Welzel den Ball zurück und erhält für seinen übermotivierten Einsatz dafür noch vor dem abschließenden Pausenpfiff eine 5-Minuten-Zeitstrafe.

Kickers startet also in die 2. Halbzeit mit nur zehn Mann und beginnt so, wie man sich das zu Beginn des Spiels schon gerne gewünscht hätte. Direkt nach dem Wiederanpfiff gelingen gleich drei gelungene Offensivaktionen und man hat den Eindruck, dass der Tabellenletzte aus Brake jetzt vor Probleme gestellt werden kann. Die Emder prägen die Anfangsminuten dieser zweiten Spielhälfte.

Dann jedoch kommt die 40. Minute. In der Emder Abwehr wird völlig unnötig auf den Gegner gepasst. Der Braker Mittelfeldmann sieht, dass sein Mannschaftskamerad, Florian Lorenz, gut positioniert auf die rechts Seite marschiert ist. Dieser nimmt diesen Ball dann auch auf und zielt überlegt ins lange, untere, linke Eck. Torwart Ziegler macht sich ganz lang, kann diesen Treffer und die Führung des SV Brake aber nicht mehr vermeiden. Die Kickeraner stoßen vom Mittelfeldpunkt wieder an und treiben den Ball sofort nach vorne. Dieser Angriff wird aber gebremst und zugleich wird der Tempogegenstoß vorbereitet. Der lange Ball auf die rechte Außenbahn erreicht den sehr schnellen Gästestürmer Justin Otholt, der aus ähnlicher Entfernung und Position die Kopie der ersten Treffer gelingt. Der Jubel bei der Heimmannschaft kennt keine Grenzen.

Gästertrainer Welzel setzt jetzt alles auf eine Karte und löst das 4:1:4:1 System auf. Für den Linksverteidiger Derk Schoneboom kommt mit Patrick Fokken ein weiterer Offensivmann zum Einsatz. Jetzt kommt tatsächlich noch einmal Leben in die Angriffsbemühungen des BSV. Ein Flachschuss von Eduard Majer verfehlt nur ebenso knapp das Tor, wie ein guter angesetzter Kopfball von Tobias Bruns über die Latte streicht. Es sieht so aus, als dass die Emder nochmal zurückkommen können.

Dann fädelt ein Braker in der Vorwärtsbewegung bei seinem Mitspieler ein und kommt zu Fall. Der Schiedsrichter, Maximilliam Best, wertet diese Aktion völlig anders. Der unbeteiligt daneben laufende Kickers Stürmer Bjarne Müller bekommt eine 5 Minuten Zeitstrafe aufgebrummt. Jetzt bestimmt Hektik das Spielgeschehen. Schnell gewinnt man auch den Eindruck, dass dem Schiedsrichter das Spiel aus der Hand gleitet, zumindest entscheidet er jede knifflige Szene zu Gunsten von Brake und bringt mit seinen Handlungen den spärlich vorhandenen Spielfluss phasenweise gänzlich zum Erliegen. Der Referee pfeift nun manchmal sogar auf Zuruf und wirkt fortan sehr unsicher. Als dann Florian Dingeldein und Eduard Majer bei harmlosen Tacklingaktionen weitere Zeitstrafen erhalten, ist das Emder Spiel endgültig verloren. Die Emder fühlen sich der Zeitstrafen wegen am Ende zu Recht benachteiligt. Ob ein „Umbiegen“ dieser Niederlage mit voller Spieleranzahl geschafft worden wäre, bleibt ungewiss. Die Emder Spieler zeigten sich wegen ihrer Leistung in der ersten Halbzeit enttäuscht und haderten beim Abpfiff auch mit eigenen Defiziten. In jedem Fall mussten die Seehafenstädter eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, nachdem sie aus den vergangenen drei Punktspielen bereits keine Punkte geholt haben und sich damit endgültig von der Spitzengruppe verabschieden müssen.

BSV-Trainer Uwe Welzel richtete trotz aller Enttäuschung nach dem Spiel aufbauende Worte an seine Spieler: „Wir dürfen nun nicht den Kopf hängenlassen. Ein Sieg oder Punkt wäre wichtig gewesen, um nach drei Niederlagen gegen vermeintliche Meisterschaftsfavoriten zu zeigen, dass wir das Fußball spielen nicht verlernt haben. Jetzt aber geht es in die Winterpause und in der Rückrunde greifen wir wieder mit neuer Frische an“.

Text und Bild: Erwin Schoneboom