Die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden hatten nach dem Auswärtsspiel beim SV Bevern am Sonnabend gleich mehrere Gründe zur Freude: Durch einen 4:0-Sieg rehabilitierten sich die Ostfriesen für die 1:3-Heimpleite gegen TuRa 07 Westrhauderfehn vom vergangenen Sonntag. Gleichzeitig gelang der Mannschaft von Trainer Wolfgang Niehues nicht nur der höchste Saisonsieg, sondern auch die Revanche für das bittere 1:5 in Bevern im Mai, alsKickers bereits nach 35 Minuten mit 0:5 zurückgelegen hatte.

„Das war heute eine richtig gute Leistung von den Jungs“, freute sich Niehues. „Wir hatten von Beginn an alles im Griff, haben kaum etwas zugelassen und auch spielerisch überzeugt.“ Einziger Kritikpunkt: die Chancenverwertung. „Das eine oder andere weitere Tor wäre durchaus möglich gewesen“, so Niehues.

Die Emder hätten bereits nach sieben Minuten in Führung gehen können, doch ein Kopfball von Hendrik Diekmann strich am Pfosten vorbei. Kurz darauf durften die Gäste dann jubeln: Nach einer Flanke von Sebastian Bloem wurde ein Schussversuch von Tido Steffens geblockt – den Abpraller verwandelte Manuel Suda aus 13 Metern per Flachschuss zum 0:1 (13.). Nur 120 Sekunden später besaß Bevern die Gelegenheit zum 1:1, doch Bernd Gerdes köpfte die Kugel auf die Latte des BSV-Gehäuses (15.).

In der Folge war von den Hausherren nicht mehr viel zu sehen. Die Kickers-Elf erarbeitete sich dagegen weitere Möglichkeiten. Bloem zielte links vorbei (24.) und nach einem Steffens-Schuss flog der Ball übers Tor (32.). Eine Minute später musste Emdens Mittelfeldspieler Matthias Goosmann, der in der Anfangsphase umgeknickt war, angeschlagen ausgewechselt werden. Von der Bank aus sahen Goosmann und Co., wie Bevern-Keeper Frank Lange einen Diekmann-Kopfball parierte (35.).

Es folgten turbulente 60 Sekunden: Zunächst stand Heiko Visser nach einer Ecke der Gastgeber richtig und klärte den Ball vor der Linie (36.). Den direkten Gegenzug nutzte Sebastian Bloem zum 0:2. Er ließ einen Beverner im Strafraum stehen und traf mit seinem schwächeren rechten Fuß (37.). Vor der Halbzeitpause, die sich wegen einer Verletzung von Beverns Jakub Bürkle um mehrere Minuten verzögerte, vergaben beide Teams noch eine Gelegenheit. Gerdes scheiterte mit einem Distanzschuss an Kickers-Keeper Siegfried John (46.). Bloem verfehlte den dritten Treffer per Freistoß aus 22 Metern knapp (45./4).

Was Sekunden vor der Pause nicht geklappt hatte, gelang vier Minuten nach Wiederanpfiff: Marvin Eilerts bediente Tido Steffens, der von der rechten Seite in den Strafraum zog und im Zentrum Manuel Suda bediente. Der 20-Jährige musste nur noch einschieben – 0:3 (49.). Damit war die Partie praktisch entschieden. Bevern kam nur noch zu einer nennenswerten Chance: Jannis Wichmann scheiterte mit einem 20-Meter-Freistoß an John (56.).

Kickers kombinierte sich anschließend noch mehrfach vor das Tor der Hausherren. Bei den gefährlichsten Szenen standen zwei Spieler im Mittelpunkt: BSV-Stürmer Tido Steffens und Beverns Keeper Frank Lange. Zunächst zeigte Lange nach einem Steffens-Schuss eine gute Parade und wehrte den Ball zur Ecke ab (62.). Nach einem Konter in der Schlussphase hatte der Emder den Torhüter an der Strafraumgrenze bereits ausgespielt – doch Steffens schloss zu überhastet ab, so dass die Kugel noch weit vor der Linie abgefangen werden konnte (82.).

Während Steffens an diesem Nachmittag ohne eigenen Treffer blieb, machte Manuel Suda in der 84. Minute seinen Dreierpack perfekt. Mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck stellte er den Endstand her (84.). Das Kickers-Team feierte den zweiten Sieg ohne Gegentor in dieser Saison nach dem Abpfiff mit den mitgereisten Fans. Allzu lange dürften sich die Emder allerdings nicht mit dem verdienten Erfolg auseinandersetzen – denn bereits am Dienstag (14 Uhr) steht das schwere Heimspiel gegen den Tabellenführer VfL Oythe an.

ip