Holger Wulff traf per Freistoß zum 1:0. Bilder: Doden

Holger Wulff traf per Freistoß zum 1:0. Bilder: Doden

LANDESLIGA, 2. SPIELTAG:
BSV KICKERS – SV BAD BENTHEIM 4:0 (1:0)

BSV Kickers:
Lottmann – Gökay Batbay, Meyer, Nagra, Dassel – Goosmann, Visser – Atilay Batbay (83. Janssen), Wulff (83. Pinkernell) – Diekmann, Steffens (76. Smidt)

Ersatzbank: Buß (ETW), Kasten, Menzel

SV Bad Bentheim:
Moll – Wilde, Schmidt, Neumann, Fischer – Husmann, Küpers (54. Frensch) – Roggmann (55. Schevel), Maschmeier (65. René Lange), Erdem – Schmagt

Ersatzbank: Möhring (ETW), Horstjann, Kleine-Vennekate, Kolk

Tore: 1:0 Wulff (41.), 2:0 Steffens (61.), 3:0 Steffens (72.), 4:0 Steffens (76., Foulelfmeter, Husmann an Visser)

Gelbe Karten: Steffens / Küpers, Roggmann

Eckenverhältnis: 4:4
Zuschauer: 305

Schiedsrichter: Jannik Weinkauf (Oldenburg)
Assistenten: Pascal Gebken, Clemens Franzmann

Der Arbeitstag von Tido Steffens war am Sonntag nach knapp 76 Minuten beendet. Sekunden zuvor hatte der Stürmer des Fußball-Landesligisten BSV Kickers Emden per Foulelfmeter noch den 4:0-Endstand gegen den SV Bad Bentheim erzielt. Es war der dritte Steffens-Treffer binnen 15 Minuten. Für seinen Hattrick holte sich der 22-Jährige bei seiner Auswechslung noch einen Extra-Applaus vom Publikum ab. „Wir haben sehr gut kombiniert und verdient gewonnen“, sagte der Mann des Tages. „Man hat gesehen, dass viel Qualität in der Mannschaft steckt.“ Darüber freute sich auch Kickers-Trainer Rudi Zedi. „Die Jungs haben eine starke Leistung abgeliefert und die richtige Reaktion auf das Pokal-Aus in Larrelt gezeigt“, so Zedi. „Am Mittwoch gab es nur entsetzte Gesichter, heute nur strahlende. So etwas ist nur im Fußball möglich.“

Die Dominanz der Ostfriesen wurde gegen den Aufsteiger aus der Obergrafschaft von Beginn an deutlich. So vergaben Tido Steffens (13.), Atilay Batbay (16.) und Julian Meyer (17.) die ersten Chancen auf ein frühes Führungstor. Dass es beim 0:0 blieb, hatten die Gäste speziell ihrem starken Torhüter Alexander Moll zu verdanken. In der 20. Minute verhinderte er mit zwei Glanzparaden innerhalb weniger Sekunden gegen Steffens und Atilay Batbay das erste Kickers-Tor. Weil Steffens nach einem schönen Solo am Kasten vorbeizielte (23.) und die Kugel nach einer Batbay-Flanke über das Gehäuse köpfte (38.), blieb es beim für die Gäste schmeichelhaften torlosen Remis. Das änderte sich jedoch noch vor der Pause: Holger Wulff trat zum Freistoß an – und schlenzte den Ball aus rund 22 Metern mit links zum 1:0 in den linken Winkel (41.). „Es freut mich sehr, dass sich die Jungs noch vor der Halbzeit für den Aufwand belohnt haben“, sagte BSV-Coach Zedi.

Im zweiten Durchgang sahen die 305 Zuschauer im Ostfriesland-Stadion dann weniger vergebene Chancen – hatten dafür aber noch mehr Gründe zum Jubeln. Atilay Batbay ließ seinen Gegenspieler auf der rechten Seite stehen und bediente Tido Steffens, der aus kurzer Distanz nur noch zum 2:0 einschieben musste (61.). Nur drei Minuten später hätte es bereits 3:0 stehen müssen – doch SVB-Keeper Moll parierte einen Schuss von Heiko Visser glänzend (64.). Fast im direkten Gegenzug musste dann auch Kickers-Torhüter Jannik Lottmann erstmals in dieser Partie eingreifen: Lottmann lenkte einen Schuss von Sebastian Schmagt mit den Fingerspitzen an den Pfosten (65.).

Es folgte Steffens‘ zweiter Streich. Nach einer flachen Hereingabe von Heiko Visser, die Hendrik Diekmann im Zentrum geschickt passieren ließ, hatte Steffens keine Mühe – 3:0 (72.). Auch am vierten Kickers-Treffer war Visser beteiligt. Der Emder Mittelfeldakteur war im Strafraum nur durch ein Foul von Jörg Husmann zu stoppen. Steffens trat zum fälligen Elfmeter an, verlud Moll und machte seinen 15-Minuten-Hattrick perfekt (76.). Bei der letzten nennenswerten Aktion der Partie stand dann wieder BSV-Torhüter Lottmann im Fokus: Der Neuzugang parierte einen Schmagt-Schuss souverän und hielt seinen Kasten somit sauber (80.).

ip