Nach vier Siegen in Serie haben die Bezirksliga-Fußballerinnen des BSV Kickers Emden am Sonntag eine Niederlage kassiert. Bei der SG Elisabethfehn/Harkebrügge verlor Kickers mit 1:4. Die Gastgeberinnen benötigten unbedingt einen Sieg, um den Klassenerhalt zu sichern. So legten die SG-Spielerinnen gleich zu Beginn schwungvoll los. Die BSV-Spielerinnen konnten sich bei ihrer Torhüterin Ina van der Werff bedanken, dass sie nicht schon zu Beginn einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Ina konnte sich zweimal glänzend auszeichnen.

In der 15. Spielminute gab es dann ein erstes Lebenszeichen von den BSV-Frauen. Sarah Harken setzte sich auf der rechten Seite durch, aber ihr Schuss ging knapp neben das Tor. Auch Tina Reijenga hatte eine gute Schussmöglichkeit, doch der Ball flog über das Tor. In der 26. Minute war BSV-Torhüterin Ina van der Werff machtlos. Nach einer gelungenen Kombination kam SG-Spielerin Sibum aus knapp 18 Metern frei zum Schuss und traf sehenswert zum 1:0. Nur vier Minuten später konnte BSV-Akteurin Stefanie Schröder ausgleichen. Nach einer Unachtsamkeit in der SG-Hintermannschaft schnappte sie sich das Leder und ließ ihrer Gegenspielerin keine Chance. Auch die SG-Keeperin konnte den platzierten Schuss nicht mehr abwehren.

Doch nach dem Ausgleich rollte ein Angriff nach dem nächsten auf das BSV-Gehäuse zu. Im Eins gegen Eins-Duell blieb Ina van der Werff Siegerin gegen die SG-Stürmerin, doch beim erneuten Führungstreffer war sie wieder chancenlos. Auf der rechten Seite setzte Carina Lentz zum Spurt an und zog im Strafraum ab, der Ball landete unhaltbar im Winkel. Nur zwei Minuten später erhöhte Elisabethfehn auf 3:1. Auch bei diesem Gegentreffer waren die BSV-Spielerinnen nicht nah genug dran und störten nur zögerlich.

In der Halbzeitpause hatten sich die Emderinnen noch einmal eingeschworen. Sie wollten das Ergebnis drehen, aber irgendwie wollte an diesem Tag nichts gelingen. Fast jede Spielerin blieb unter ihren Möglichkeiten. In fast allen Situationen wirkten die Gastgeberinnen einfach energischer und spritziger. Sie wollten den Sieg mehr und gaben dafür alles. Ina van der Werff war es auch im zweiten Durchgang zu verdanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Kurz vor Schluss erhöhten das SG-Team noch auf 4:1. Sibum erzielte ihren dritten Treffer in dieser Partie und war damit die überragende Spielerin.

Am kommenden Sonnabend bestreiten die BSV-Frauen ihr letztes Saisonspiel gegen den Tabellenletzten SG Westerende/Ihlow/Riepe. Anstoßt ist um 17 Uhr.

BSV Kickers: Ina van der Werff, Svenja Ross, Saskia Herrmann (46. Lena van Hove), Ruth Sandersfeld, Sonja Buß, Petra Groeneveld, Stefanie Schröder, Anneke Bedenski, Tina Reijenga (58. Svenja Neumann), Sarah Harken, Alina Becker