Auf dem sehr unebenen Kasernenplatz empfing die U17 von Kickers Emden ihren Ligakonkurrenten aus Bad Bentheim. Das Punktspiel eine Woche zuvor hatten die Emder verdient 3:1 beim Tabellenvierten gewonnen.

Es entwickelte sich ein kampfbetontes Halbfinale, beide Teams wollten das Finale um den Bezirkspokal unbedingt erreichen. Der Emder Trainer Uwe Welzel hatte eine defensive Taktik ausgegeben und so hatte die JSG Obergrafschaft mehr Spielanteile. Die vielbeinige Kickers-Abwehr ließ aber kaum klare Torchancen zu. Innenverteidiger Phillip Abbas bestach durch ein gutes Kopfballspiel. Im Spiel nach vorne beschränkten sich die Gastgeber auf lange Bälle, die aber oft keinen Abnehmer fanden.

In der zweiten Halbzeit konnte sich Kickers etwas befreien und in der gegnerischen Hälfte in Szene setzen. Die körperlich starken Gäste konnten die Emder Angriffsbemühungen oft nur durch Foulspiel stoppen. Die vielen Freistöße gerade in der Schlussphase brachten aber nichts ein. Auf beiden Seiten gab es kaum eine nennenswerte Torchance. Allerdings gebührt beiden Mannschaften ein Lob für ihren sehr guten kämpferischen Einsatz.

Das Pokalspiel musste somit schließlich im Elfmeterschießen entschieden werden. Dort waren die Obergrafschafter die treffsicheren. Sie brachten den Ball dreimal im Tor unter. Den ersten Elfer wehrte BSV-Torhüter Raik de Buhr noch reaktionsschnell ab. Drei Emder Schützen verfehlten allerdings das Ziel, nur Jannik Bruns traf sicher.

Somit zogen die Gäste in das Finale ein. Gegner ist überraschend die SG Emstek/Holtinghausen, die sich gegen den klassenhöheren VfL Oldenburg mit 3:1 durchsetzte.

Trainer Uwe Welzel sprach von einer unglücklichen Niederlage und baute sein Team bereits schon wieder für das nächste Punktspiel auf, das am Mittwoch, 29.03., 19.30 Uhr, im Sportpark Barenburg stattfindet. Gegner ist der VFL Oldenburg.

BSV Kickers: Raik de Buhr, Florian Dingeldein, Phillip Abbas, Kilian Ahlers, Torben Welzel, Eduard Majer, Mathis Flügge, Patrick Fokken, Jan Tietje, Tammo Dembeck, Jannik Bruns, Daniel Duitsmann, Tobias Bruns, Bjarne Müller

Text: André Kauth