BEZIRKSPOKAL, VIERTELFINALE:
TUS EMSTEKERFELD – BSV KICKERS 2:5 (1:3)

TuS Emstekerfeld:
Kordon – Große Kohorst (72. Thien), Kaiser, Schrand, Nöh – Temin (82. Thoben), Hömmen – Delgado (54. Kliefoth), Backhaus – Niemann, Thale

Ersatzbank:

BSV Kickers:
Buß – Fleßner, Meyer, Diekmann, Menzel – Goosmann, Visser – Geiken (76. Schmidt), Bloem – Lange (81. Ocloo), Steffens (85. Sabljic)

Ersatzbank: Wiese (ETW), Suda, Janssen

Tore: 1:0 Backhaus (18.), 1:1 Lange (23.), 1:2 Lange (31.), 1:3 Geiken (43.), 1:4 Visser (88.), 2:4 Backhaus (89.), 2:5 Bloem (90./+2)

Gelbe Karten: Große Kohorst, Thale, Temin / Visser, Menzel, Goosmann

Eckenverhältnis: 3:4
Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Henrik Bramlage (Vechta)
Assistenten: Kevin Gontcharov, Josef Moormann

Souverän und standesgemäß – so lässt sich das 5:2 der Landesliga-Fußballer von Kickers Emden im Bezirkspokal-Viertelfinalspiel beim TuS Emstekerfeld am Montag zusammenfassen. „Es war ein verdienter Sieg und ein gelungener Auftritt mit vielen guten Angriffen“, sagte Kickers-Trainer Rudi Zedi. Dabei hatte die Partie aus Emder Sicht wenig erfreulich begonnen: Nachdem Torben Lange (17.) und Thorsten Fleßner (18.) erste Möglichkeiten vergeben hatten, nutzte der Bezirksligist einen Stellungsfehler in der BSV-Defensive und ging durch Stefan Backhaus in Führung (18.). „Anfangs haben wir zu sorglos agiert“, so Zedi. „Aber die Jungs haben wieder mal eine tolle Reaktion auf den Rückstand gezeigt.“

So dauerte es nur fünf Minuten, ehe Torben Lange nach Freistoß von André Geiken und Kopfballverlängerung von Tido Steffens zum 1:1 einschob (23.). Wie schon am Donnerstag beim 2:2 gegen den TuS Bersenbrück schnürte Lange auch in Emstekerfeld einen Doppelpack. Eine Freistoß-Hereingabe von Sebastian Bloem konnten Julian Meyer, Hendrik Diekmann und Tido Steffens aus kurzer Distanz zunächst nicht im Tor unterbringen. Lange machte es besser – 1:2 (31.).

Kickers-Keeper Karsten Buß musste an diesem Nachmittag selten eingreifen, war bei einem Schuss von Sascha Thale aber zur Stelle und parierte stark (37.). Die wohl schönste Kombination sahen die rund 300 Zuschauer kurz vor der Pause. Über Heiko Visser und Tido Steffens landete die Kugel bei Sebastian Bloem, der im Strafraum den Überblick behielt und André Geiken bediente. Der Mittelfeldmann traf mühelos zum 1:3 (43.).

Kurz nach dem Seitenwechsel hätten die Ostfriesen das Ergebnis weiter ausbauen müssen, doch Heiko Visser erreichte einen Geiken-Querpass frei vor dem Tor nicht mehr (48.). „Schade, dass uns das vierte Tor nicht gelungen ist“, sagte Zedi. „So war noch ein bisschen Spannung im Spiel.“ Die Emder hatten das Geschehen allerdings im Griff und erarbeiteten sich weitere Chancen. Die konnten Geiken (67./73.), Bloem (72.), Visser (72.) und Lange (79.) jedoch nicht nutzen.

So dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Visser nach Bloem-Vorlage doch noch das 1:4 erzielte. Direkt nach dem Anstoß gelang Backhaus zwar noch sein zweiter Treffer (89.), doch für das letzte Tor des Tages sorgte ein Emder: Sebastian Bloem köpfte den Ball nach Flanke von Fred Kwasi Ocloo zum 2:5-Endstand ein (90./+2).

Im Halbfinale trifft die Zedi-Elf auf den Bezirksligisten Viktoria Georgsmarienhütte.

ip / Bild: Wilken