Kickers-Neuzugang Torben Lange im Zweikampf mit dem Bremer Felix Kroos.

Kickers-Neuzugang Torben Lange im Zweikampf mit dem Bremer Felix Kroos. Bilder: Doden

Gute Laune trotz 2:6 – Kickers liefert starke Leistung gegen Werder Bremen

Nach einem 2:6 schleichen die unterlegenen Fußballer mit hängenden Köpfen vom Platz – das zumindest ist der Normalfall. Die Spieler des Landesligisten BSV Kickers Emden durften das 2:6 gegen den Bundesligisten Werder Bremen am Sonnabend dagegen mit guter Laune als positives Resultat verbuchen – denn die Ostfriesen lieferten vor rund 3600 Zuschauern im Ostfriesland-Stadion eine sehr engagierte Vorstellung ab und konnten die Partie zur Pause sogar ausgeglichen gestalten. Treffsicher präsentierte sich dabei das Kickers-Sturmduo: Heiko Visser (12.) und Tido Steffens (33.) glichen die Bremer Führungen durch Nils Petersen (3.) und Zlatko Junuzovic (27.) jeweils aus – und brachten die Werder-Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit.

„Ich bin sehr zufrieden“, sagte Kickers-Trainer Markus Olbrys. „Was die Jungs über 90 Minuten geboten haben, war erste Sahne, sie haben sich sehr gut verkauft.“ Gut gelaunt war auch Tido Steffens, der zum zwischenzeitlichen 2:2 getroffen hatte. „Ich hätte es mir gegen die Bremer Abwehr schwieriger vorgestellt“, sagte er. „Wir haben toll gekämpft und alles gegeben – das kann sich sehen lassen.“

Nach dem frühen Rückstand durch Petersen, der einen zu kurz geratenen Rückpass von Atilay Batbay erlief und verwertete, offenbarten die Emder keinerlei Nervosität. Stattdessen fiel der Ausgleich durch Visser, der nach einem Konter überlegt zum 1:1 abschloss. Kurz zuvor hatte Steffens das Tor per Kopf knapp verpasst (10.). „Insgesamt war es ein tolles Erlebnis für uns“, so Steffens. „Gegen einen Bundesligisten zu spielen, erlebt man eben nicht regelmäßig.“

Acht Minuten nach dem Ausgleich traf Werders Theodor Gebre Selassie die Latte. Zlatko Junuzovic machte es kurz darauf besser und erzielte das 1:2 (27.). Für den letzten Höhepunkt der ersten Hälfte sorgte dann Steffens mit einem platzierten Linksschuss – 2:2. Nach der Pause gelang den Bremern ein Doppelschlag durch den eingewechselten Eljero Elia (47./59.). Zwischen diesen beiden Toren verpasste Steffens das dritte Kickers-Tor – der Emder Angreifer scheiterte an Werder-Keeper Raif Husic (69.).

Für die letzten Erfolgserlebnisse aus Bremer Sicht sorgten in der Schlussphase Neuzugang Fin Bartels (70.) und Außenverteidiger Santiago Garcia (87.). Es war die letzte nennenswerte Szene der Partie, die der Emder Schiedsrichter Timo Daniel an seinem 24. Geburtstag souverän leitete und pünktlich abpfiff. „Letztlich ist das Ergebnis um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, sagte Kickers-Coach Markus Olbrys. „Aber die Leistung meiner Mannschaft stimmt mich für die kommenden Aufgaben sehr positiv.“

(ip)

TESTSPIEL: BSV KICKERS – WERDER BREMEN 2:6 (2:2)

BSV Kickers:
Carstens (46. Buß) – D. Meyer (46. Appeldorn), J. Meyer, T. Janßen (62. Schouwer), Menzel (77. A. Janssen) – Batbay (46. Boekhoff), B. Grotlüschen (46. Goosmann) – Geiken, A. Fleßner (46. Bloem) – Visser (62. Lange), Steffens (74. T. Fleßner)

Werder Bremen:
Husic – Fritz (46. Zander), Prödl (46. Lukimya), Hüsing (46. Kroos), Caldirola (46. Garcia) – Galvez (46. Makiadi), Aycicek (46. Bartels), Gebre Selassie (46. Obraniak), Junuzovic – Petersen (46. Elia), Kobylanski (46. Di Santo)

Tore: 0:1 Petersen (3.), 1:1 Visser (12.), 1:2 Junuzovic (27.), 2:2 Steffens (33.), 2:3 Elia (47.), 2:4 Elia (59.), 2:5 Bartels (70.), 2:6 Garcia (87.)

Zuschauer: 3600

Schiedsrichter: Timo Daniel (Emden)
Assistenten: Jan Lammers, Tobias Bakker
Vierter Offizieller: Wilko Wilts