Die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden sind ihrer Favoritenrolle beim Blitzturnier in Firrel am Sonntag gerecht geworden: Das Team von Trainer Rudi Zedi feierte zwei Siege gegen die Bezirksligisten SV Großefehn (3:1) und den TuS Pewsum (4:3 nach Elfmeterschießen) und sicherte sich damit den Turniersieg. Platz drei belegte Gastgeber Grün-Weiß Firrel nach einem 2:1 gegen Großefehn. „Jeder Erfolg ist wichtig für die Mannschaft“, sagte BSV-Coach Zedi. „Und es ist schön, dass wir auch mal ein Elfmeterschießen gewonnen haben.“

Torben Lange hatte die Emder im Endspiel gegen die Krummhörner nach Vorarbeit von Sebastian Bloem in Führung gebracht. Emden dominierte die Partie, vergab jedoch einige gute Torchancen – und kassierte schließlich den Ausgleich. Nachdem Kickers-Keeper Karsten Buß einen Schuss von Ingo Ukena abgewehrt hatte, war Folkmar Hamann zur Stelle und erzielte das 1:1. Der BSV spielte weiter nach vorne und besaß weitere Möglichkeiten.

Dennoch musste das Endspiel im Elfmeterschießen entschieden werden. Dabei avancierte Karsten Buß zum Matchwinner: Der Emder Torhüter parierte die Schüsse von Marcel Ackmann und Folkmar Hamann, Vitali Alexandrenko schoss die Kugel über das Tor. Für den BSV trafen Manuel Suda, Manuel Menzel und Torben Lange. Nur Andreas Fleßner konnte seinen Versuch nicht nutzen. „Man hat den Jungs im Finale die Strapazen der vergangenen Tage angemerkt, sie waren nicht mehr so spritzig“, so Zedi. „Trotzdem haben wir ordentlich gespielt und hätten die Partie auch früher entscheiden können.“

Im vorangegangenen Halbfinale zwischen Kickers und Großefehn trafen Fred Kwasi Ocloo, Sebastian Bloem und Manuel Suda nach einem tollen Sololauf für den BSV. Mit einem abgefälschten Schuss hatten die Fehntjer das zwischenzeitliche 2:1 erzielt. Die Zedi-Elf verpasste einen deutlicheren Erfolg, weil Ocloo, Suda, Bloem und Eyüp Eyüpoglu insgesamt neun hochkarätige Gelegenheiten nicht nutzen konnten. „Die mangelnde Chancenverwertung ist das Einzige, was ich bemängeln kann“, sagte Zedi. „Ansonsten war es schon beeindruckend zu sehen, wie die Jungs das Umschaltspiel umgesetzt und somit viele schöne Spielzüge gezeigt haben.“

Bis Dienstagabend ist für die Kickers-Fußballer Regeneration angesagt. Dann treffen sie im Finale um den Saris-Cup auf den Gastgeber SV Holtland (Ostfrieslandklasse A). Der Anstoß ist für 19.50 Uhr geplant.

ip