Eine tolle Mannschaftsleistung hat den Frauen des BSV Kickers Emden in der Bezirksliga am Sonntag einen 3:1-Sieg beim SV Herbrum beschert. Durch diesen Sieg rücken die Emderinnen auf den dritten Tabellenplatz vor. Trainerin Hedwig Heiken konnte nur 12 Spielerinnen zur Abfahrt begrüßen. Daher nahm sie selber wieder ihre Fußballtasche mit.

Kickers erwischte den besseren Start. Gleich nach einer Minute hätte Stürmerin Sarah Harken den Führungstreffer erzielen können. Ihr Schuss aus kurzer Distanz wurde von einer Abwehrspielerin aber noch abgefälscht. Der Ball landete somit nur an der Latte. Auch in der Folgezeit waren die Kickers-Frauen das spielbestimmende Team. Gefährlich wurde es immer, wenn Isabell Plaßmann und Stefanie Schröder versuchten, ihre Mitspielerinnen in Szene zu setzen. Doch auch Herbrum blieb gefährlich. BSV-Torhüterin Franca Schäfer bekam aber nicht viel zu tun. Die beiden starken Herbrum-Stürmerinnen hatten gegen die Kickers-Verteidigerinnen Melissa Wallrafen und Saskia Herrmann einen sehr schweren Stand und konnten sich nie wirklich in Szene setzen.

In der 35. Minute gelang Stefanie Schröder das 0:1. Schröder zog aus knapp 25 Metern ab. Der Ball senkte sich über die zu weit vor dem Tor stehende Keeperin und landete im Netz. Herbrum hatte kurz vor der Pause nach einer Ecke eine gute Möglichkeit. Doch Schäfer im Tor hatte aufgepasst und konnte den Schuss parieren.

Die zweite Halbzeit blieb weiter spannend, beide Mannschaften  schenkten sich nichts. So wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft. Ein Flachschuss von Harken stelle für die Torhüterin aus Herbrum keine Probleme dar. Auf der anderen Seiten konnte die Abwehr immer rechtzeitig klären. Svenja Ross zeigte als Libero eine klasse Leistung und war im entscheidenden Moment immer zur Stelle.

In der 82. Minute dann die Erlösung für Kickers: Einen Abschlag von Torhüterin Franca Schäfer konnte Heiken mit dem Kopf verlängern. Sarah Harken hatte aufgepasst, enteilte ihrer Gegenspielerin, lief alleine auf das Tor zu und schob gekonnt zum 0:2 ein. Nur zwei Minuten erhöhte Stefanie Schröder auf 3:0 aus Emder Sicht. In typischer Schröder-Manier umkurvte sie gleich fünf oder sogar sechs Spielerinnen auf engstem Raum und ließ dann auch der Torhüterin keine Abwehrchance. Kurz vor Schluss konnte Derya Örner noch auf 1:3 verkürzen. Dann war Schluss.

BSV-Trainerin Hedwig Heiken fand nach dem Spiel nur lobende Worte: „Wir waren von Anfang an sehr konzentriert und wollten hier endlich mal einen Sieg einfahren. Alle Spielerinnen haben das klasse gemacht. Wir haben vor allem kämpferisch wirklich überzeugt.“

BSV Kickers: Franca Schäfer – Melissa Wallrafen, Saskia Herrmann (75. Hedwig Heiken), Svenja Ross, Christina Müller, Sonja Buß, Isabell Plaßmann, Nina Stahlmann, Stefanie Schröder, Sabrina Köhler (58. Wiebke Jakobs), Sarah Harken

Tore: 0:1 Stefanie Schröder (35.), 0:2 Sarah Harken (82.), 0:3 Stefanie Schröder (84.), 1:3 Derya Ömer (88.)