Nach der unglücklichen 3:6-Niederlage im Pokalachtelfinale bei Rot-Weiß Damme mussten die Frauen des BSV Kickers Emden am Sonntag erneut auf einem Kunstrasenplatz antreten. Diesmal reisten sie zur zweiten Mannschaft der Sportvereinigung Aurich – und setzten sich mit 3:0 durch.

Torhüterin Franca Schäfer hatte sich in der Pokalpartie eine Knöchelverletzung zugezogen und musste aussetzen. Für sie ging Spielmacherin Stefanie Schröder ins Tor. Keine neue Situation für Schröder, die bereits vor 18 Monaten gegen Detern die Handschuhe anzog und eine gute Leistung geboten hatte. Die Mannschaft von Trainerin Hedwig Heiken nahm zu Beginn der ersten Halbzeit das Heft in die Hand. Kickers ging energisch in die Zweikämpfe und zeigte eine enorme Laufbereitschaft.

Die erste nennenswerte Chance nutzte Lena Spreckelmeyer zum 0:1 (23.). Nach einem schönen Zuspiel von Bianca Meints traf sie den Ball perfekt. Nach diesem Treffer wurde Aurich etwas stärker und hatte nach einer Ecke die erste Chance – doch Silke Enninga schoss die Kugel freistehend über das Tor. In der 30. Minute musste Stefanie Schröder dann zum ersten Mal eingreifen: Sie konnte einen Distanzschuss ohne Probleme klären. Mitten in der Auricher Drangphase gelang dem BSV der nächste Treffer. Bianca Meints hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und spielte einen Steilpass auf Sturmpartnerin Sandra Löning. Sie ging auf die Torhüterin zu und schob den Ball zum 0:2 ein. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause gehörten erneut den Emderinnen. Eine schöne Einzelaktion von Lina Fiegler konnte von Aurichs Torhüterin entschärft werden. Danach drängten die Gastgeberinnen auf den Anschlusstreffer, doch die Kickers-Abwehr um Svenja Ross stand sicher und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Bei einem Distanzschuss von Hilke Boerma glänzte Torhüterin Stefanie Schröder mit einer Fußabwehr.

In der 69. Minute erhöhte Bianca Meints auf 3:0. Sie störte die Auricherinnen beim Spielaufbau und konnte den Ball erobern. Anschließend lief Meints allein auf das Gehäuse zu, spielte die Torhüterin aus und traf. Im Anschluss hätte Kickers die Führung ausbauen können, aber Meints und Fiegler vergaben gute Möglichkeiten. „Das wäre dann auch etwas zu hoch gewesen“, resümierte Trainerin Hedwig Heiken. Sie war mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden und zeigte sich nach den 90 Minuten erleichtert, dass sich ihr Team durch den Ausfall im Tor nicht aus der Ruhe hatte bringen lassen.

Am kommenden Sonntag erwarten die BSV-Frauen im Sportpark Barenburg den Aufsteiger TuS Obenstrohe. Anstoß ist um 11 Uhr.

BSV Kickers: Stefanie Schröder – Svenja Ross, Sindy Winzer, Sabine Soujan, Lena van Hove, Christina Marsollek, Lena Spreckelmeyer (76. Wiebke Jakobs), Lina Fiegler, Sonja Buß, Sandra Löning, Bianca Meints

Tore: 0:1 Spreckelmeyer (23.), 0:2 Löning (34.), 0:3 Meints (69.)