Neuzugang Anneke Bedenski war in der Halle für die Kickers-Frauen am Ball, soll bis zum Sommer aber bei den Mädchen spielen.

Neuzugang Anneke Bedenski war in der Halle für die Kickers-Frauen am Ball, soll bis zum Sommer aber bei den Mädchen spielen.

Die Frauen des BSV Kickers Emden haben am Sonnabend wieder am sogenannten Tussi-Cup in Friedeburg teilgenommen. Das Hallenturnier wurde von der SG Leerhafe-Hovel/TuS Strudden organisiert. Wie bereits im vergangenen Jahr musste sich der BSV erst im Finale geschlagen geben.

In der Gruppe lief es für die Emderinnen nahezu perfekt. Das erste Spiel konnte mit 4:2 gegen den Turnierveranstalter gewonnen werden. In der zweiten Partie besiegten die Frauen Komet Walle mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel wurde der FC Zetel gar mit 6:0 geschlagen. Kickers als Gruppenerster und die Gastgeberinnen qualifizierten sich für die Finalspiele.

Ihre Halbfinalpartie gewannen die Kickers-Frauen locker mit 7:0 gegen TuS Holtriem gewinnen. Stefanie Schröder (4 Treffer), Sonja Buß (2) und Svenja Ross erzielten die Treffer. Im zweiten Halbfinale setzte sich Oberligist TuS Büppel – das höchst spielende Team im Turnier – souverän durch.

Im Finale trafen dann die beiden ungeschlagenen Klubs aufeinander. Büppel überrannte den BSV: Nach fünf Minuten stand es bereits 4:0 und auch das 5:0 folgte noch. Franca Schäfer und Stefanie Schröder konnten nur noch auf 5:2 verkürzen. Trotz der Niederlagen haben sich die Kickers-Frauen gut präsentiert. Stefanie Schröder erzielte 13 Turniertreffer – doch Torschützenkönigin wurde eine Spielerin von Büppel mit 14 Treffern.

Für Kickers im Einsatz waren Katharina Grabowski, Svenja Ross, Anneke Bedenski (Winterneuzugang von der JSG Gemeinde Hinte), Stefanie Schröder, Sarah Harken, Sonja Buß, Franca Schäfer und Lena Spreckelmeyer.