Holger Wulff (oben) und Manuel Suda trafen in Biene jeweils doppelt. Bilder: Ortgies (Ostfriesen-Zeitung), Doden

Holger Wulff (oben) und Manuel Suda trafen in Biene jeweils doppelt. Bilder: Ortgies (Ostfriesen-Zeitung), Doden

LANDESLIGA, 3. SPIELTAG:
SV HOLTHAUSEN/BIENE – BSV KICKERS 2:5 (1:1)

SV Holthausen/Biene:
Florian Hillebrand – Lammers, Fabian Thole, Görtz, Daniel Thole, Rene Hillebrand – Foppe (67. Elfert), Rahmani – Perez Vasquez (69. Hinken), Hilling – Schäfer

Ersatzbank: Herbers (ETW), Bonilla Guarin, Dzanija, Bolk

BSV Kickers:
John – Batbay, Dassel, Diekmann, Menzel – Visser, Goosmann – Suda (86. Hillers), Wagener (60. Hinrichs), Bloem – Wulff (86. Menken)

Ersatzbank: Buß (ETW), Eilerts, Steffens

Tore: 0:1 Wulff (7., Foulelfmeter, Rene Hillebrand an Suda), 1:1 Hilling (37.), 1:2 Wulff (52.), 2:2 Schäfer (64.), 2:3 Suda (70.), 2:4 Suda (76.), 2:5 Bloem (90.)

Besonderes Vorkommnis: Hilling schießt Foulelfmeter (Suda an Hilling) an die Latte (31.)

Gelbe Karten: Rene Hillebrand, Foppe, Daniel Thole / Batbay, Goosmann
Gelb-Rote Karte: Schäfer (80., wiederholtes Foulspiel)

Eckenverhältnis: 0:2
Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Lukas Tepe (Wildeshausen)
Assistenten: Tom Adler, Marius Petermann

Für Holger Wulff und Manuel Suda war der Arbeitstag nach 85 Minuten beendet. Die beiden Fußballer des Landesligisten BSV Kickers Emden wurden beim Auswärtsspiel der Ostfriesen beim SV Holthausen/Biene kurz vor Schluss ausgewechselt – und erhielten anerkennenden Applaus. Der war verdient – schließlich hatten Wulff und Suda jeweils doppelt getroffen und so einen großen Anteil am Emder 5:2-Erfolg. „Das ist ein schönes Ergebnis“, sagte BSV-Trainer Wolfgang Niehues. „Wir haben absolut verdient gewonnen – auch in der Höhe.“

Die Ostfriesen präsentierten sich gegen merklich verunsicherte Gastgeber zu Beginn der Partie effektiv – gleich die erste Chance führte zum 0:1. Nachdem Rene Hillebrand Suda im Strafraum gehalten hatte, zeigte Schiedsrichter Lukas Tepe (Wildeshausen) auf den Elfmeterpunkt. Wulff verwandelte sicher (7.). Anschließend verpassten Gökay Batbay (17.) und Manuel Suda (20./25.) weitere Kickers-Tore.

Die Gäste waren deutlich überlegen – und kassierten noch vor der Pause dennoch den überraschenden Ausgleich. Zunächst traf Andre Hilling mit einem Foulelfmeter nur die Unterkante der Latte (31.). Sechs Minuten später zielte er besser: Nach seinem Freistoß von der rechten Außenseite flog die Kugel an allen Spielern im Strafraum vorbei – und landete im Netz (37.). Julius Wagener (44.) und Wulff (45./+1) hätten den BSV noch im ersten Durchgang erneut in Führung bringen können. Während der Wagener-Schuss knapp über die Latte flog, parierte Biene-Keeper Florian Hillebrand den Versuch von Wulff glänzend.

Nach dem Seitenwechsel besaßen die Hausherren die erste Möglichkeit: Ein Schuss von Juan Perez Vasquez flog links am Kickers-Kasten vorbei (46.). Auf der Gegenseite hatte Sebastian Bloem das 1:2 auf dem Kopf, konnte eine nicht ganz präzise Flanke jedoch nicht in die Maschen drücken (48.). Vier Minuten später sahen die rund 150 Zuschauer am „Biener Busch“ den schönsten Treffer des Tages. Heiko Visser bediente Holger Wulff mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld – und der Emder Torjäger traf per Direktschuss aus rund 16 Metern herrlich zum 1:2 (52.). Der wohl entscheidende Treffer wollte Suda (56.) und Wulff (63.) nicht gelingen – und so stellte Simon Schäfer den Spielverlauf erneut auf den Kopf: Der beste Biener Torschütze der vergangenen Saison traf zum 2:2 (64.). Fünf Minuten danach verfehlte Perez Vasquez erneut das Ziel (69.).

Die Emder ließen sich vom kuriosen Spielstand nicht aus der Ruhe bringen – und gingen zum dritten Mal an diesem Nachmittag in Führung. Manuel Suda war auf und davon und ließ Torwart Hillebrand keine Chance – 2:3 (70.). „Das war die Vorentscheidung, von dem Tor haben sich die Biener nicht mehr erholt“, so Niehues. Nachdem Bloem an Hillebrand (75.) und Amin Rahmani auf der anderen Seite an Kickers-Keeper Siegfried John (76.) gescheitert waren, schloss Suda einen Emder Konter mit dem 2:4 ab. Diesmal umkurvte der 20-Jährige den bemitleidenswerten Hillebrand und schob den Ball entspannt über die Linie (76.). Chancenlos war der Biener Torhüter auch im Duell mit Sebastian Bloem, der in der 90. Minute den Endstand erzielte.

Zu diesem Zeitpunkt standen bei beiden Teams nur noch zehn Akteure auf dem Feld: Bienes Simon Schäfer sah die Gelb-Rote Karte, nachdem er bei einem Fallrückzieher-Versuch im Strafraum den Kopf von Bastian Dassel getroffen hatte (80.). Der Emder Innenverteidiger musste minutenlang behandelt werden, kehrte auf den Rasen zurück – und musste das Feld schließlich doch verlassen (87.). Die Emder hatten aber schon dreimal gewechselt. „Es besteht der Verdacht auf Gehirnerschütterung“, sagte Niehues. „Ich hoffe, dass er bald wieder fit ist.“ Am Abend ließ sich der 27-Jährige im Krankenhaus untersuchen.

ip