K2-Betreuer Ronny Sparenborg half in Essen auf Asche aus.

K2-Betreuer Ronny Sparenborg half in Essen auf Asche aus.

Die zweite Herren des BSV Kickers Emden trat am vergangenen Sonnabend beim Sommer-Cup des TC Freisenbruch 02 in Essen an. K2 hatte das Turnier, das im Waldstadion Bergmannsbusch auf Asche ausgetragen wurde, mit der Saisonabschlussfahrt kombiniert.

„Die Stimmung war am kompletten Wochenende sehr positiv und die Jungs haben perfekt miteinander harmoniert“, sagte Kickers-Trainer Sascha Kleen. „Obwohl wir mit einem Rumpfkader unterwegs waren, haben wir uns gut präsentiert.“ Für den BSV liefen beispielsweise Torwarttrainer Michael Preusse, Kleens Trainerkollege Arne Nanninga und Betreuer Ronny Sparenborg auf. Vervollständigt wurde das Team von Stammspielern wie Kapitän Stefan Hollander oder Dauerläufer Dirk Fekkers.

Die Emder starteten mit einem 0:0 gegen Waldhof Mannheim 3 ins Turnier. Weitere Gegner waren Gastgeber Freisenbruch, Düren, Göttingerode und die dritte Mannschaft von Rot-Weiss Essen. Besonders für Ronny Sparenborg war die Partie gegen RWE ein besonderes Spiel, schließlich ist er bekennender Essen-Anhänger. Beim 2:2 gegen die Essener trieb gerade Stefan Hollander die Emder immer wieder an. Michael Keck erzielte beide Turniertore für K2.

Letztlich reichte es zwar nicht zum Einzug ins Halbfinale. BSV-Coach Kleen war dennoch zufrieden: „Ich denke, wir haben uns und den Verein sehr positiv vertreten! Kickers ist in Essen immer noch allgegenwärtig“, sagte er. „Wir wurden sehr häufig darauf angesprochen, in welcher Liga unsere Erste spielt und was sich in den vergangenen Jahren im Klub getan hat.“