Eine vor allem in der Defensive überzeugende Leistung boten die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden am Dienstagabend im Testspiel beim Oberligisten VfL Oldenburg. „In den ersten 80 Minuten haben wir kaum Chancen zugelassen. Das sah richtig gut aus“, sagte Trainer Rudi Zedi. Zwei individuelle Fehler binnen vier Minuten führten anschließend allerdings zu zwei Gegentreffern und der 0:2-Niederlage. Zedi sah trotzdem viele positive Ansätze. „Es war ein wichtiger Test. Die Jungs haben gut gegen den Ball gearbeitet, die Abstände gering gehalten und defensiv insgesamt alles abgerufen.“

Die Emder, die nur mit einem 14-Mann-Kader angereist waren und unter anderem auf die Stürmer Tido Steffens, Holger Wulff und Torben Lange verzichten mussten, präsentierten sich von Beginn an kompakt und ließen die Gastgeber in der Offensive kaum zur Entfaltung kommen. „Wir haben Oldenburg das Leben schwer gemacht“, sagte der Kickers-Coach. Eigene Offensivaktionen blieben vor der Pause jedoch Mangelware. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann deutlich mutiger gespielt“, so Zedi. „Leider ist es uns nicht gelungen, unsere Kontersituationen besser auszuspielen.“

Dennoch machte sich eine Umstellung in der Pause bezahlt: Zedi beorderte Eimo Smidt vom linken Mittelfeld in den Angriff. Für Smidt agierte fortan Sebastian Bloem auf Linksaußen. „Das hat gut geklappt, wir haben über die Seite viel Druck gemacht.“ Die beste Emder Chance vergab der A-Jugendliche Jann-Ole Guder, der nach feinem Zuspiel von Marek Hinrichs allein auf das VfL-Tor zusteuerte, die Kugel jedoch wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbeischoss (60.).

Kickers traf also nicht – und musste in der Schlussphase einen Doppelschlag hinnehmen. „Zwei Fehler haben zu den Gegentoren geführt, das ist ärgerlich“, sagte Zedi. Nach einem langen Ball traf Oldenburg zum 1:0 – ein Kopfball klatschte an den Innenpfosten und sprang von dort über die Linie (80.). Einen Kickers-Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzte der Oberligist kurz darauf zum Endstand (84.). „Aus so einem Spiel müssen wir unsere Lehren ziehen“, sagte Rudi Zedi. Und die lauten: „Auf dem Niveau wird einfach jeder Fehler bestraft.“

ip

BSV Kickers: Buß – Gökay Batbay, Meyer, Dassel, Runde – Visser (60. Janssen), Diekmann – Guder (75. Pinkernell), Smidt – Hinrichs (75. Keller), Bloem