Nach drei Trainingseinheiten folgte der erste Sieg: Die Fußballer des BSV Kickers Emden haben das erste Testspiel der Saisonvorbereitung gewonnen. Der Oberliga-Aufsteiger setzte sich in der Vorrunde des Ostfriesland-Cups am Sonnabendnachmittag in Loga mit 3:2 gegen den Bezirksligisten SV Großefehn durch. Für die Emder trafen Heiko Visser (2) und Marvin Eilerts. Großefehns Angreifer Hauke Specht schnürte ebenfalls einen Doppelpack. Alle Tore fielen vor der Pause.

Für Stefan Emmerling war es das erste Spiel als Kickers-Trainer seit 2009.

„Es ist schön, dass uns zum Auftakt ein Sieg gelungen ist“, sagte Stefan Emmerling. „Aber wir haben noch viel Arbeit vor uns.“ Für den Rückkehrer war es das erste Spiel als Kickers-Trainer seit dem 11. April 2009. „Die Vorfreude war riesengroß“, so Emmerling. „Wieder für den BSV an der Seitenlinie zu stehen, hat mir sehr viel Spaß gemacht.“

Die erste Offensivaktion der Partie gefiel dem erfahrenen Trainer dagegen gar nicht. „Wir haben uns das Leben durch eine Unachtsamkeit selbst schwer gemacht“, sagte Emmerling. Hauke Specht nutzte einen Fehler in der Emder Defensive und traf zum 0:1 (2.). Die Fehntjer Freude über die Führung währte aber nur sechs Minuten – dann erzielte Heiko Visser den Ausgleich (8.). Per Elfmeter drehte Visser dann sogar die Partie (18.). Gastspieler Atsushi Kanahashi (zuletzt FSV Vohwinkel) war zuvor gefoult worden.

Mit einem Kopfball erhöhte Marvin Eilerts schließlich auf 3:1 (31.). Eine Vorentscheidung war der Zwischenstand aber nicht, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Specht zum 3:2 (35.). „Wir haben zwar super auf den frühen Rückstand reagiert, hätten einige Situationen danach aber besser ausspielen müssen“, resümierte Emmerling hinterher.

So verpassten es die Emder nach dem Seitenwechsel mehrfach, das Ergebnis auszubauen. Eine der größten Möglichkeiten vergab Marek Hinrichs (46.). Auf der Gegenseite verhinderte Kickers-Keeper Siegfried John das 3:3 (61.). Weil der BSV seine Chancen auch in der Schlussphase nicht nutzte, blieb es beim knappen 3:2. „Für den Stand der Vorbereitung war der Auftritt okay. Außerdem darf man nicht vergessen, dass auch mehrere Leistungsträger gefehlt haben“, sagte Emmerling. So musste der Coach bei seinem Comeback nach zehn Jahren unter anderem auf Tido Steffens, Sebastian Bloem, Holger Wulff, Milad Faqiryar und Neuzugang Eric Bruns verzichten.

Der Neu-Emder George Goguadze (zuletzt Germania Leer) stand dagegen die gesamten 70 Minuten auf dem Platz. Zudem spielten außer Atsushi Kanahashi auch die aus Gambia stammenden Bakary Bojang (Werder Bremen III) und Nfamara Sanneh (STV Barßel) vor. „Wir werden sie weiterhin testen und dann entscheiden, ob uns eine Verpflichtung weiterhilft“, so Emmerling. Er schloss nicht aus, dass sich im Verlauf der Vorbereitung weitere Gastspieler vorstellen. „Letztlich kommt es aber vor allem auf ein Kriterium an – und das ist die Qualität.“

BSV Kickers: John – Menzel, Dassel, Bojang (46. Steinheuser), Eilerts – Goosmann – Visser, Kanahashi, Hinrichs, Y. Konda (46. Sanneh) – Goguadze

Text: Ingo Poppen / Bilder: Thomas Barth