Die Fußballerinnen des BSV Kickers Emden haben auch das zweite Spiel in der Bezirksliga verloren. Im Ostfriesland-Stadion kassierte die BSV-Elf am Sonntag eine 1:3-Pleite gegen den Titelkandidaten SV Herbrum. In der vergangenen Saison konnte Kickers den Gast in einem echten Spitzenspiel noch mit 4:3 besiegen.

Trainerin Hedwig Heiken musste vor Spielbeginn die Torhüterin austauschen. Katharina Grabowski hatte sich am Sonnabend vertreten und konnte nicht wirklich auftreten, deshalb kam Neuzugang Ina van der Werff (Süderneuland) zu ihrem ersten Einsatz nach mehr als einem Jahr Verletzungspause (Kreuzband). Die Torhüterin machte ihre Sache gut und bekam nach dem Schlusspfiff Komplimente von Teamkolleginnen und Trainerin. Für Katharina Grabowski wäre es ein Abschlussspiel gewesen – denn sie geht für ein Jahr ins Ausland.

Herbrum fand besser ins Spiel und ging in der 12. Minute durch ein kurioses Eigentor in Führung. Nach einer Ecke wurde eine Herbrum-Spielerin am ersten Pfosten am Torschuss gehindert, der Ball landete vor BSV-Torhüterin Ina van der Werff. Noch ehe sie die Hand auf den Ball legen konnte, setzte eine weitere Gäste-Spielerin nach. Die Kugel landete unglücklich an der Ferse von Ines Verver, von dort kullerte der Ball Richtung Torlinie. Stefanie Schröder beförderte den Ball noch nach vorn, aber der Schiedsrichter gab Tor, weil er der Ball hinter der Linie gesehen haben wollte.

Danach wurden die Kickers-Frauen besser und hätten nur zwei Minuten später den Ausgleich erzielen könnten. Nach einem Pass von Sonja Buß hatte Neuzugang Lena Fischer freie Bahn, zielte allerdings knapp vorbei. Auch Herbrum hatte weitere Möglichkeiten. BSV-Torhüterin van der Werff konnte sich gleich zweimal auszeichnen, als sie zunächst einen Schuss abwehren und den Nachschuss zur Ecke klären konnte. Einmal rettet Neuzugang Svenja Neumann gerade noch vor der Linie. In der 32. Minute gelang den Emderinnen dann der etwas überraschende Ausgleich. Stefanie Schröder bediente Julia Eickholt, die den Ball sicher im Tor unterbrachte. Mit dem 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt waren gerade einmal zehn Minuten gespielt, als Wilhelm das 1:2 erzielte. Eine Flanke von der linken Seite konnte nicht verhindert werden und in der Mitte waren sich Svenja Ross und Svenja Neumann nicht einig – Wilhelm traf aus rund zwölf Metern. In der 63. Minute erhöhte Herbrum auf 1:3. In der Vorwärtsbewegung verlor Kickers nach einem Fehlpass von Buß den Ball, die Gäste spielten schnell nach vorne. Letztlich konnte Brandt ungehindert den dritten Treffer erzielen. Auch im Anschluss hatte Herbrum weitere gute Gelegenheiten, die jedoch fast schon kläglich vergeben wurden.

In der letzten Viertelstunde versuchten die Heiken-Schützlinge noch einmal den Anschlusstreffer zu erzielen. Stefanie Schröder und Neuzugang Lina Michaelis scheiterten jeweils an der guten Gäste-Torhüterin. An eine scharfe Hereingabe von Schröder in der 85. Minute kam Sonja Buß nicht mehr heran, so blieb es bei der verdienten Niederlage. Trainerin Heiken sah im Vergleich zu den beiden vorherigen Spielen jedoch, dass sich die Leistung verbessert hatte.

An den kommenden beiden Wochenenden sind die BSV-Frauen spielfrei – sie hoffen aber auf das eine oder andere Freundschaftsspiel, um Selbstvertrauen und Spielpraxis zu sammeln.

BSV Kickers: Ina van der Werff – Ines Verver, Svenja Ross, Enna Folkerts (30. Anneke Bedenski), Stefanie Aper (45. Ruth Sandersfeld), Svenja Neumann (57. Franca Schäfer), Sonja Buß, Rieke Koch, Stefanie Schröder, Lena Fischer, Julia Eickholt (84. Lina Michaelis)