Nach einer durchschnittlichen Leistung mussten sich die Bezirksliga-Fußballerinnen des BSV Kickers Emden am Sonntag mit einem 1:1 bei der MSG Moormerland begnügen. Vom Anspruch einer Spitzenmannschaft waren beide Teams jedoch weit entfernt. Dass die MSG und der BSV viel besser Fußballspielen können, war in den 90 Minuten nur selten zu sehen. Kickers bestimmte die Anfangsviertelstunde und ging energisch und früh in die Zweikämpfe. Damit kamen die jungen MSG-Spielerinnen nicht besonders gut zurecht. Trotzdem konnte sich der BSV keine zwingende Torchance erarbeiten. Einen Steilpass von Stefanie Schröder erreichte Sandra Löning nicht mehr vor der MSG-Torhüterin, weitere Torraumszenen blieben selten.

Moormerland versuchte es aus der Distanz, doch die Abschlüsse gingen meist neben das Tor. Beide Teams wirkten nervös, viele Abspielfehler prägten das Geschehen. In der 30. Minute fiel etwas überraschend der Führungstreffer für die Kickers-Frauen. Stefanie Schröder hatte einen langen Ball auf die rechte Seite gespielt. Bianca Meints nahm die Kugel geschickt mit, schoss das Leder aus fast 25 Metern auf das MSG-Tor – und traf zum 0:1 in den Winkel. Moormerland reagierte keineswegs geschockt und drängte noch vor der Halbzeit auf den Ausgleich. Doch die KIckers-Elf hielt dagegen, sodass es mit der knappen Emder Führung in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang spielte nur noch eine Mannschaft – die MSG Moormerland. Der BSV konnte sich kaum noch befreien. Mira Wissmann besaß in der 56. Minute die größte Ausgleichschance: Sie hatte sich im Strafraum durchgesetzt und kam frei vor Torhüterin Franca Schäfer zum Abschluss, doch der Schuss war zu unplatziert und Schäfer parierte per Faustabwehr. Auch in der Folge mussten die Kickers-Frauen viele brenzlige Situationen überstehen. Moormerland war im Abschluss jedoch nicht zielstrebig genug und vergab beste Möglichkeiten. Erst ein Eckball führte zum Ausgleich: Julia Pastorek stand am langen Pfosten frei und traf per Kopf zum 1:1 (64.). Moormerland wollte den nächsten Treffer, doch die Abschlüsse waren zu harmlos.

In der 77. Minute wechselte sich die Emder Spielertrainerin Hedwig Heiken ein, um ihrem Team zu helfen. Ein Konter über Stefanie Schröder hätte auch beinahe zum Erfolg geführt. Schröder spielte den Ball auf die mitgelaufene Heiken, doch ihren Schuss konnte die MSG-Torhüterin entschärfen. Kurz darauf war Schluss. Während sich die Kickers-Frauen über den Punkt freuten, war den jungen MSG-Spielerinnen die Enttäuschung anzusehen.

BSV Kickers: Franca Schäfer – Svenja Ross, Sindy Winzer, Sabine Soujan, Sonja Buß, Christina Marsollek, Bianca Meints (46. Lena Spreckelmeyer), Lena van Hove, Sandra Löning, Julia Eickholt (77. Hedwig Heiken).

Tore: 0:1 Bianca Meints (30.), 1:1 Julia Pastorek (64.)