Die Bezirksliga-Fußballerinnen des BSV Kickers Emden haben am Sonntag im dritten Spiel den ersten Punkt geholt. Im Auswärtsspiel bei der SG Elisabethfehn/Harkebrügge war jedoch mehr drin, denn Kickers führte zur Pause bereits mit 3:1. Mit von der Partie war BSV-Neuzugang Annalena Blome. Sie wechselte von Werder Bremen zu Kickers, weil sie in Emden ein duales-Studium begonnen hat.

Die Emderinnen hätten bereits nach 10 Minuten mit 2:0 führen können, doch Sarah Harken scheiterte zweimal an der SG-Torhüterin. Deshalb war es wie ein Schock, als die Gastgeberinnen durch Köhrmann in der 15. Minute in Führung gingen. Nach einem Freistoß war sie mit dem Kopf zur Stelle. Doch die Kickers-Frauen konnten in der 19. Minute durch Steffi Schröder ausgleichen. Zwei Gegenspielerinnen wurden ausgespielt und ihr Schuss landete unhaltbar im langen Eck. In der Folgezeit ergaben sich immer wieder gute BSV-Möglichkeiten. Die beste Chance resultierte aus einem Schröder-Freistoß: Sonja Buß köpfte den Ball aufs Tor und die Torhüterin konnte den Ball nur klatschen lassen. Annalena Blome war zwar zur Stelle, ihr Nachschuss konnte aber gerade noch von der Linie gekratzt werden.

In der 37. Minute gelang die längst überfällige Emder Führung: Sonja Buß hatte in der eigenen Hälfte den Ball erobert, spielte auf Stefanie Schröder, die wiederum in den Lauf von Buß legte. Sie traf per Lupfer zum 1:2. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Schröder per Traumtor das 1:3. Aus knapp 30 Metern schoss sie den Ball unter die Latte. BSV-Torhüterin Ina van der Werff konnte sich im ersten Durchgang zweimal glänzend auszeichnen, als sie zwei tolle Distanzschüsse abwehrte. „Die Führung war zur Pause trotzdem völlig verdient, wir hätten einfach noch das eine oder andere Tor mehr machen müssen“, urteilte Trainerin Hedwig Heiken.

Die SG hatte nach der Pause umgestellt und wollte möglichst schnell den Anschlusstreffer erzielen. Zweimal scheiterten sie aber an van der Werff. In der 57. Minute gelang den Gastgeberinnen das 2:3. Ein Blackout der BSV-Torhüterin ermöglichte diesen Treffer. Kickers versuchte es nun über Konter. Lena Fischer scheiterte in aussichtsreicher Position an der SG-Torhüterin. In der 75. Minute war es Steffi Schröder, die gleich mehrere Gegenspielerinnen ausspielte. Ihr Abschluss mit dem schwächeren linken Fuß ging aber Zentimeter am Tor vorbei.

In den letzten zehn Minuten stürmten die Gastgeberinnen mit aller Macht. Ein ums andere Mal hatten die BSV-Frauen Glück, dass der Ball nicht im Tor landete. Torhüterin Ina van der Werff rettete mehrfach glänzend. In der 88. Minute fiel dann doch noch der Ausgleich. Nach mehreren Versuchen, den Ball aus der Gefahrenzone zu bekommen, landete die Kugel schließlich bei einer SG-Spielerin, die scharf vors Tor flankte. Am zweiten Pfosten stand Neele Kramer goldrichtig und vollstreckte zum umjubelten 3:3. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

BSV Kickers: Ina van der Werff, Svenja Ross, Svenja Neumann, Ines Verver, Sonja Buß, Annalena Blome, Christina Müller, Stefanie Aper, Stefanie Schröder, Lena Fischer, Sarah Harken
Eingewechselt wurde Franca Schäfer