21_steffens_web

Tido Steffens traf in Dinklage doppelt.

LANDESLIGA, 6. SPIELTAG:
TV DINKLAGE – BSV KICKERS 2:3 (1:1)

TV Dinklage:
Frank Lange – Nuxoll, Bockhorst, Erk, Burhan Ablak (70. Wendeln) – Nordlohne, Schwermann – Sedat Ablak, Neteler – Espelage (76. Dahlmann), Steffen Gaußelmann (46. Wehrmann)

Ersatzbank: Brinkmann (ETW), Sören Gaußelmann

BSV Kickers:
Buß – Batbay, Thorsten Fleßner, Andreas Fleßner, Menzel (46. Eyüpoglu) – Suda, Visser – Geiken (90./+1 Schmidt), Bloem – Steffens, Lange (90.+3 Meyer)

Ersatzbank: Carstens (ETW), Freudenberg

Tore: 0:1 Steffens (12.), 1:1 Sedat Ablak (20.), 1:2 Suda (60.), 1:3 Steffens (70.), 2:3 Sedat Ablak (86.)

Gelbe Karten: Bockhorst, Burhan Ablak, Schwermann / Suda, Andreas Fleßner

Eckenverhältnis: 10:3
Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Sebastian Lampe (Kamperfehn)
Assistenten: Fabian Einhaus, Juri Garcakov

Im dritten Versuch ist den Landesliga-Fußballern des BSV Kickers Emden der erste Auswärtssieg der Saison gelungen: Beim TV Dinklage gewann die Mannschaft von Trainer Rudi Zedi am Sonntag dank eines Doppelpacks von Tido Steffens (12./70.) und eines Treffers von Manuel Suda (60.) mit 3:2. „Das war ein dreckiger Sieg, den wir auch mal gebraucht haben“, sagte Zedi, der trotz beruhigender 3:1-Führung keine entspannte Schlussphase erlebte. „Wir haben es versäumt, das vierte Tor zu machen und um das zweite Gegentor gebettelt“, so Zedi. „Dadurch ist es noch einmal unnötig spannend geworden.“

Die unruhigen letzten Minuten hätten sich die Ostfriesen ersparen können, wenn ihnen der von Zedi erwähnte vierte Treffer gelungen wäre. Die größte Chance dazu hatte Kickers in der 83. Minute: Tido Steffens entschied sich jedoch gegen einen Querpass in die Strafraummitte und scheiterte mit seinem Schuss an TV-Torhüter Frank Lange.

Der Schlussmann war auch bei er ersten Chance der Partie zur Stelle und entschärfte einen Schuss seines Namensvetters Torben Lange (7.). Fünf Minuten später erzielte Steffens nach Vorlage von André Geiken das 0:1 (12.). Nachdem Sebastian Bloem per Freistoß an Lange gescheitert war (16.), gelang den Gastgebern der Ausgleich. Sedat Ablak nutzte eine Nachlässigkeit in der Emder Defensive und traf zum 1:1 (20.). „In der Defensive haben wir insgesamt zu sorglos agiert, daran müssen wir dringend arbeiten“, sagte Zedi. Fortan gestaltete sich die Partie ausgeglichener – und beide Team hatten vor dem Seitenwechsel jeweils noch eine gute Möglichkeit. Bloem scheiterte per Seitfallzieher an Lange (28.) und ein Schuss von Tobias Nordlohne landete am Außenpfosten (42.).

„In der Pause sind deutliche Worte gefallen“, verriet Zedi. Die haben seinem Team offenbar gut getan, denn die Emder kamen schwungvoll aus der Kabine. Torben Lange verfehlte das Tor per Direktabnahme (54.). Auf der Gegenseite verhinderte Bloem nach einem Schuss von Tobias Schwermann vor der Linie das 2:1 (55.). Es sollte für einige Zeit der letzte Dinklager Angriff gewesen sein. Kickers ging schließlich durch Manuel Suda, der nach erneuter Vorarbeit von André Geiken zum 1:2 traf, in Führung (60.). Geiken (65.) und der eingewechselte Eyüp Eyüpoglu (66.) verpassten den dritten Treffer.

Der gelang kurz darauf Steffens, der nach Lange-Zuspiel frei vor Frank Lange die Nerven behielt (70.). Anschließend verhinderte Karsten Buß im Kickers-Kasten mit einem starken Reflex gegen Tobias Nordlohne das 2:3 (79.), das Sedat Ablak wenige Minuten vor dem Ende doch noch glückte (86.). Es war die letzte brenzlige Szene im Strafraum der Emder, die sich nach vierminütiger Nachspielzeit über den lang ersehnten ersten Auswärtserfolg freuen durften.

ip