„Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“ – So schallte es am Dienstagabend durch den Sportpark Barenburg. Die Bezirksliga-Fußballerinnen des BSV Kickers Emden hatten den TB Twixlum kurz zuvor mit 3:1 bezwungen. Für Kickers war es der erste Derbysieg seit Jahren. 14 Erfolge, ein Unentschieden und nur eine Pleite, so lautete die Bilanz vor dem Anpfiff des Meisterschaftsfavoriten aus Twixlum. Nun mussten die Spielerinnen von Trainer Joachim Patzelt die zweite Niederlage der Saison einstecken, ein kleiner Rückschritt im Kampf um die Meisterschaft.

Die Twixlumer erwischten den besseren Start und hätten bereits nach vier Minuten in Führung gehen können. Nach einer Hereingabe stand Maike Davids am zweiten Pfosten völlig frei und verzog knapp. Nach 15 Minuten traf TB-Spielerin Okka Groeneveld zur Führung für die Twixlumerinnen. Auch im Anschluss hatten die Gäste durch ihre Kapitänin Carina Hanssen noch zwei weitere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die BSV-Spielerinnen kamen kaum an den Ball und wenn sie ihn erobern konnten, war er auch zumeist durch ungenaue Zuspiele direkt wieder beim Gegner.

In der 35. Minute musste BSV-Keeperin Ina van der Werff verletzungsbedingt den Platz verlassen. Eine schwere Knieverletzung plagt sie schon über mehrere Monate. Für van der Werff ging nun Verteidigerin Franca Schäfer ins Tor. Eingewechselt wurde Tina Reijenga. Diese Umstellung wirkte sich durchaus positiv auf das Spielgeschehen aus. Sonja Buß hatte nach tollem Zuspiel von Sarah Harken die erste gefährliche Aktion. Ihr Schuss aus knapp 16 Metern verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Mit der knappen, aber hochverdienten Gäste-Führung ging es in die Halbzeitpause.

BSV-Trainerin Hedwig Heiken war nicht zufrieden mit der Einstellung ihrer Spielerinnen und forderte in ihrer Ansprache mehr Einsatz. Zunächst sahen die Zuschauer auch in Durchgang zwei ein ähnliches Bild. Twixlum versuchte weiter Druck zu machen und hatte in der 50. Minute eine weitere gute Möglichkeit durch Maike Davids: Ihr Schuss ging knapp über das BSV-Gehäuse. Auch Okka Groeneveld scheiterte wenig später an Torfrau Franca Schäfer.

In der 63. Minute fiel dann für alle überraschend der Ausgleich: Sarah Harken hatte einen Abschlag von Franca Schäfer an der Mittellinie auf Sonja Buß weitergeleitet. Buß nahm den Ball mit lief auf der halblinken Seite allen davon. Die TB-Abwehr war zu weit aufgerückt – somit hatte Buß freie Bahn zum Tor. Sie ließ TB-Torhüterin Anna-Lena Jungmann keine Chance und traf per Lupfer zum umjubelten 1:1. Das Spiel war somit auf den Kopf gestellt. Die Twixlumerinnen spielten nun ideenlos. Sie versuchten zwar weiterhin den Führungstreffer zu erzielen, doch die BSV-Spielerinnen waren immer zur Stelle und kämpften aufopferungsvoll. Juniorinnen-Spielerin Hilke Fröhlich schaffte es beispielsweise immer wieder, Carina Hanssen am Torabschluss zu hintern. Zudem lieferten sich Anna-Lena Blome und Anneke Bedenski spannende Duelle gegen Okka Groeneveld und Liza Engelmann.

Svenja Neumann, die am Dienstag ein tolles Rückrunden-Debüt feierte, zeigte sich sehr souverän und abgeklärt in der Abwehrkette. In der 75. Minute gelang dem BSV dann sogar der Führungstreffer. Nach einer mehrfach abgewehrten Ecke traf Stefanie Schröder sehenswert aus halbrechter Position zum 2:1 – ein Traumtor.

Nur zwei Minuten später scheiterte Okka Groenveld an Franca Schäfer. Freistehend traf sie den Ball nicht richtig. TB-Akteurin Renate Tholen versuchte es wenig später aus der Distanz, aber auch ihr Schuss ging neben das Gehäuse.

Das nächste Tor fiel kurz vor dem Abpfiff auf der anderen Seite: Alina Becker erhöhte nach einer tollen Kombination über Stefanie Schröder und Pia Hoffmann auf 3:1. Ihr Schuss landete unhaltbar im langen Eck. In der dreiminütigen Nachspielzeit passierte nichts mehr und die Kickers-Frauen freuten sich ausgiebig über den überraschenden 3:1-Erfolg.

TB-Trainer Joachim Patzelt war die Enttäuschung deutlich anzusehen. „Wir hätten in der Halbzeit bereits 3:0 oder sogar 4:0 führen müssen, am Ende haben wir viel zu harmlos agiert und uns die Niederlage somit selbst zuzuschreiben!“

Kickers-Trainerin Hedwig Heiken fehlten nach Spielende die Worte. „Twixlum hat uns am Leben gehalten und wir haben unsere wenigen Chancen eiskalt ausgenutzt. Ich muss meiner Mannschaft für den  Einsatz im zweiten Durchgang ein großes Kompliment aussprechen.“

BSV Kickers: Ina van der Werff (35. Tina Reijenga), Hilke Fröhlich, Franca Schäfer, Svenja Neumann, Sonja Buß, Petra Groenveld, Anna-Lena Blome, Anneke Bedenski, Stefanie Schröder, Sarah Harken, Alina Becker (67. Pia Hoffmann)

Text: Sonja Buß