Kickers-Stürmer Tido Steffens erzielte in Lohne seine Saisontore sechs und sieben.

Kickers-Stürmer Tido Steffens erzielte in Lohne seine Saisontore sechs und sieben.

LANDESLIGA, 15. SPIELTAG:
BLAU-WEIß LOHNE – BSV KICKERS 0:3 (0:1)

Blau-Weiß Lohne:
Jürgen Pundt – Westerhoff, David Pundt, Marius Sandvoß, Hegerfeld – Övermann, Liegmann (75. Bröring) – Ipsilos, Burhorst (46. Bramscher), Smakolli – Wernke

Ersatzbank: Kolhoff (ETW), Christian Meyer, Schneppe, Warncke, Wulfing

BSV Kickers:
Buß – Batbay, Meyer, Diekmann, Andreas Fleßner – Goosmann, Visser – Geiken (90. Schmidt), Bloem (89. Ocloo) – Lange (90./+1 Thorsten Fleßner), Steffens

Ersatzbank: Westerkamp (ETW), Sabljic, Eyüpoglu, Menzel

Tore: 0:1 Steffens (5.), 0:2 Bloem (85.), 0:3 Steffens (90./+3)

Gelbe Karten: Hegerfeld, Burhorst, Liegmann, Bramscher / Bloem, Lange

Eckenverhältnis: 5:13
Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Felix Heuer (Delmenhorst)
Assistenten: André Bakenhus, Fabio Adamus

Rudi Zedi war froh, als er am Sonntag die Katakomben des Lohner Heinz-Dettmer-Stadions erreicht hatte. Der Dauerregen der vorangegangenen 90 Minuten konnte der Laune des Trainers von Fußball-Landesligist Kickers Emden jedoch nichts anhaben – sie war hervorragend. Kein Wunder, schließlich präsentierte sich sein Team im Verfolgerduell hochkonzentriert und gewann verdient mit 3:0. „Das war genau die starke Leistung, die ich von den Jungs gefordert hatte“, sagte Zedi. „Schon vor der Partie war zu spüren, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen und sich oben festsetzen will.“ Das gelang mit dem Sprung auf Platz zwei – auch, weil die Ostfriesen nicht nur phasenweise, sondern über die gesamten 90 Minuten zu überzeugen wussten. „Das war beeindruckend“, so Zedi.

Tido Steffens gelang die frühe Führung nach einem Fehler von BW-Torhüter Jürgen Pundt, dem ein Abstoß gründlich misslang. Steffens schnappte sich die Kugel, lief auf Pundt zu und versenkte per Außenrist-Schuss ins kurze Eck (5.). Die Lohner fanden nur schleppend ins Spiel, so war von der mit 39 Treffern besten Offensive der Liga kaum etwas zu sehen. Gefährlich wurde es bei einem Klärungsversuch von Andreas Fleßner – der Ball kullerte an den Außenpfosten (16.). Kickers-Keeper Karsten Buß reagierte nach einem Schuss von Dionisios Ipsilos glänzend (19.). Auch die Emder besaßen noch Chancen: Torben Lange zielte zu hoch (29.) und ein abgefälschter Freistoß von Sebastian Bloem landete am Außenpfosten (37.).

Nach der Pause spielte dann fast nur noch der BSV. Die beiden einzigen Lohner Möglichkeiten vergab Mursel Smakolli. Zunächst verfehlte er das Tor knapp (62.), ehe Gökay Batbay einen Smakolli-Schuss blocken konnte (77.). Die Emder verpassten mehrfach die Vorentscheidung. So hätten André Geiken (49./82.), Torben Lange (51./57.), Heiko Visser (58.), Tido Steffens (72./76.) und Sebastian Bloem (75.) das 0:2 erzielen können.

Der zweite Kickers-Treffer fiel erst in der 85. Minute. BW-Keeper Pundt konnte eine Hereingabe von Geiken nicht festhalten – Bloem stand richtig und hämmerte die Kugel in den Winkel. In der Nachspielzeit sorgte Steffens mit seinem siebten Saisontor für den Endstand (90./+3). „Torlos-Tido“, wie er von seinen Teamkollegen nach zuvor vier Partien ohne Treffer „liebevoll“ genannt wurde, ließ Pundt im Lohner Kasten keine Chance. Wenig später war Schluss – und der achte Emder Saisonsieg perfekt.

ip