Dem Auftakt nach Maß folgte ein bitteres Ende: Die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden konnten sich im Auswärtsspiel beim SC Melle 03 am Sonntag trotz einer guten Vorstellung nicht mit einem Sieg belohnen. Am Ende mussten sich die Ostfriesen mit einem 2:2 begnügen – dabei hatten sie nach elf Minuten bereits mit 2:0 geführt. „Wir hatten das Spiel vor der Pause völlig im Griff und hätten mit 4:0 führen müssen“, sagte Uwe Welzel, der die Mannschaft gemeinsam mit Uwe Langheim trainiert. „Insgesamt müssen wir mit dem hochverdienten Zähler aber zufrieden sein – denn unsere personelle Situation war alles andere als komfortabel.“

Die Emder waren krankheitsbedingt gebeutelt und mit einem dünnen Kader angereist. So saßen mit Dominik Brendjes und Florian Grahn zwei Nachwuchsakteure erstmals auf der Bank. Zunächst zusehen musste mit Hendrik Diekmann auch ein Stammspieler, der wegen eines grippalen Infekts ebenfalls nicht ganz fit war. Und Tido Steffens, der nach 35 Sekunden zum 0:1 eingeschossen hatte, musste am vergangenen Dienstag noch eine Zahn-OP über sich ergehen lassen. „Dass den Jungs irgendwann die Kraft ausgeht, ist verständlich“, sagte Welzel.

Nach dem Blitzstart durch Steffens blieben die Emder am Drücker. Sebastian Bloem erhöhte mit einem platzierten Flachschuss auf 0:2 (11.). Zwischen den beiden Kickers-Toren hatte BSV-Keeper Siegfried John einen Schuss von Burak Azattemür mit den Fingerspitzen über die Latte gelenkt (6.). Auch im direkten Duell mit David Schulte-Südhoff blieb John der Sieger (25.).

Viel mehr war von den Gastgebern vor der Pause nicht zu sehen. Ganz anders die Emder: Marek Hinrichs (34.), Holger Wulff (39.) und Marvin Eilerts (42.) scheiterten jeweils am glänzend aufgelegten Florian Munz im Meller Kasten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam Steffens nach einem Zweikampf im SCM-Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Felix Heuer (Delmenhorst) entschied aber nicht auf Elfmeter, sondern pfiff zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierte Melle druckvoller, die erste Gelegenheit gehörte aber wieder den Gästen: Manuel Suda scheiterte an Munz (49.). Auf der Gegenseite parierte John einen Schuss von Jan Lehmkuhl stark (57.). Nur 60 Sekunden später verhinderte Munz gegen Steffens erneut das 0:3. Kurz darauf gelang Yannick Persson per Kopfball nach einer Ecke der Anschlusstreffer (59.). Vier Minuten später forderten die Meller Elfmeter, nachdem Yakup Akbayram im Strafraum gestoppt worden war – doch wieder blieb der Pfiff von Schiedsrichter Hoyer aus (63.).

Auch in der Folgezeit gelang es den Emdern immer wieder, für Entlastung zu sorgen und sich Möglichkeiten herauszuspielen. Der vorentscheidende dritte Kickers-Treffer gelang aber weder Steffens (64.) noch Tobias Hillers, dessen 16-Meter-Schuss – wieder einmal – Florian Munz entschärfte (71.).

Die Quittung für die mangelnde Chancenverwertung kassierten die Emder in der 81. Minute. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Akbayram konnten die Kickers-Akteure den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern – stattdessen sprang die Kugel Marc Steinheuser an die Hüfte und von dort zum Ausgleich ins Netz. „Zwei Gegentore nach Standardsituationen sind natürlich sehr bitter“, sagte BSV-Trainer Uwe Welzel. Doch trotz des unglücklichen Spielverlaufs überwogen bei Welzel und Langheim die positiven Ansätze. „Und davon gab es eine Menge.“ Das gilt übrigens auch für die Statistik – denn nach sechs Pleiten in sechs Auswärtsspielen beim SCM gelang den Emdern mit dem 2:2 ein wahrer „Punktgewinn“.

BSV Kickers: John – Batbay (46. Hillers), Steinheuser, Dassel, Eilerts – Hinrichs – Visser (77. Diekmann), Wulff – Suda, Bloem (35. Goosmann) – Steffens

Tore: 0:1 Steffens (1.), 0:2 Bloem (11.), 1:2 Persson (59.), 2:2 Steinheuser (81., Eigentor)

ip