Die Kickers-Frauen konnten ihr Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer Frisia Wilhelmshaven am Sonntag mit 2:1 für sich entscheiden. Die Gäste waren mit nur neun Spielerinnen angereist. Nun musste vor Spielbeginn erst einmal geklärt werden, ob Kickers auch mit zwei Spielerinnen weniger spielen wollte. Kickers entschied sich, mit 10 Spielerinnen an den Start zu gehen. Trainerin Hedwig Heiken hatte an diesem Wochenende mehr Spielerinnen auf der Bank als in den Wochen zuvor.

Erstmals dabei war Isabell Plaßmann, eine von vielen Studentinnen, die sich in den letzten Wochen beim BSV Kickers angemeldet hatten. Plaßmann hat eine Zweitspielgenehmigung und konnte sich gleich als Torschützin feiern lassen. Im ersten Durchgang war Emden klar besser. In der 18. Minute erzielte Neuzugang Plaßmann den Führungstreffer. Nach Zuspiel von Sonja Buß setzte sie energisch nach und überwand die Gäste-Torhüterin mit einem tollen Schuss in den Winkel aus knapp 20 Metern. In der Folge hatten Sonja Buß und Lina Fiegler die Möglichkeit zu erhöhen. Sie scheiterten jeweils an der klasse parierenden Torhüterin. Stefanie Schröder machte es in der 32. Minute besser: Nach toller Flanke von Nina Stahlmann stand Schröder am zweiten Pfosten richtig und netzte ein. Ein weiterer Distanzschuss von Schröder klatschte an die Latte. Wilhelmshaven hatte im ersten Durchgang wenig entgegenzusetzen, Schüsse aus der Distanz verfehlten das Gehäuse.

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste etwas stärker und hatten mit Mareike Kregel und Lydia Neumann zwei sehr gute Spielerinnen in ihren Reihen. In der 53. Minute verfehlte Kregel das Tor nur um Zentimeter. Doch nur wenige Minuten später machte sie es besser. Einen Distanzschuss aus rund 30 Metern zirkelte Kregel gekonnt in den Winkel – 2:1. Jetzt keimte bei den neun Spielerinnen und dem Trainerteam noch einmal Hoffnung auf. Die BSV-Frauen spielten nicht mehr so konzentriert wie im ersten Durchgang. Wilhelmshaven nutzte einige Emder Abspielfehler für gefährliche Angriffe. Lydia Neumann und Mareike Kregel hatten mehrfach gute Chancen, aber Franca Schäfer im Tor oder die Abwehrspielerinnen konnten den Ausgleich verhindern. Auf der anderen Seite hatten Sonja Buß und Lena van Hove kurz vor Schluss die Möglichkeit zum 3:1, doch am Ende blieb es beim knappen 2:1-Erfolg.

BSV Kickers: Franca Schäfer – Svenja Ross, Sindy Winzer, Sabine Soujan, Christina Marsollek, Stefanie Schröder, Isabell Plaßmann, Nina Stahlmann (75 Lena van Hove), Lina Fiegler, Sonja Buß

Tore: 1:0 Isabell Plaßmann (18.), 2:0 Stefanie Schröder (32.), 2:1 Mareike Kregel (56.)