Manuel Menzel (rechts) fand deutliche Worte.

Manuel Menzel (rechts) fand deutliche Worte.

Die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden haben am Sonntag die dritte Pleite binnen einer Woche kassiert. Die Mannschaft von Trainer Rudi Zedi unterlag dem Absteiger VfR Voxtrup mit 1:3 – trotz 1:0-Führung und weiterer guter Chancen vor der Pause.

Zedi äußerte sich nach seinem letzten Heimspiel als Coach nicht zum Auftritt seines Teams. „Ich habe mich bislang immer vor die Mannschaft gestellt“, sagte Zedi am Abend. „Nach so einer Woche mit dieser negativen Krönung heute hätte ich allerdings vielen Spielern zu nahe treten müssen. Das wollte ich vermeiden.“

Stattdessen nahm Kapitän Manuel Menzel das Mikrofon im VIP-Raum in die Hand – und fand deutliche Worte: „Was wir heute abgeliefert haben, war eine Frechheit“, sagte der 29-Jährige. „Das Selbstvertrauen fehlt uns mittlerweile komplett, die Körpersprache war bezeichnend. Eigentlich müssten wir jedem Zuschauer das Eintrittsgeld zurückzahlen.“

ip

BSV Kickers: Buß (12. Lottmann) – G. Batbay (46. Janssen), Meyer (46. Diekmann), Dassel, Menzel – Goosmann, Smidt – Runde, Visser, Bloem – Wulff

Tore: 1:0 Bloem (21.), 1:1 Negwer (38.), 1:2 M. Mentrup (45./+1), 1:3 L. Mentrup (78.)

Kickers-Vorsitzender Dr. Jörg Winter (rechts) verabschiedete (von links) Co-Trainer Tammo Pfeiffer, Jannik Lottmann (beide Ziel unbekannt), Marek Janssen (FC Norden), Marius Pinkernell (Ziel unbekannt), Torben Lange und Yanik Runde (beide BW Papenburg). Rudi Zedi wollte vor der Partie nicht verabschiedet werden. Bilder: Jens Doden