Die Serie ist gerissen: Nach fünf Siegen in Folge haben die Landesliga-Fußballer des BSV Kickers Emden am Dienstag mit 0:2 in Bad Rothenfelde verloren. „Es war eine äußerst unglückliche Niederlage. Aber natürlich war uns klar, dass wir nicht jedes Spiel bis zum Saisonende gewinnen würden“, sagte Uwe Welzel, der die Mannschaft gemeinsam mit Uwe Langheim trainiert. „Wir haben einfach zu viele Chancen vergeben.“

So scheiterten Sebastian Bloem (17.), Tido Steffens (26.) am glänzend aufgelegten Torhüter Attila Simeni. Der Schlussmann entschärfte auch einen Freistoß von Holger Wulff (44.). Die einzige Chance der Rothenfelder vor der Pause nutzte Gabriel Moscardini Diniz direkt zum 1:0. Der Mittelfeldmann schob den Ball nach einem Querpass im Strafraum freistehend aus fünf Metern ein (34.). „Das Tor fiel aus dem Nichts“, sagte Welzel.

Nach dem Seitenwechsel verfehlte Tido Steffens den Kasten knapp (56.). Marvin Eilerts traf nach einem Steffens-Pass schließlich doch zum 1:1 – Schiedsrichter Marc Lübbers (Haren (Ems)) gab den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsposition von Passgeber Steffens allerdings nicht (68.). Sechs Minuten später parierte Simeni einen Bloem-Schuss aus kurzer Distanz mit dem Fuß (74.).

Die Gastgeber präsentierten sich weiterhin effektiv: Nach einem Freistoß von Ali Ahmet erzielte Damian Hülsmann aus fünf Metern per Kopf das 2:0 (78.). Kickers gab sich trotzdem nicht geschlagen und spielte weiter nach vorne: Wulff (90.) und Steffens (90./+1) hatten aber erneut Pech im Abschluss.

„Insgesamt bin ich mit der Leistung nicht unzufrieden, denn wir waren auch körperlich überlegen“, sagte BSV-Trainer Uwe Welzel. „Von dieser Niederlage wird sich das Team sicher nicht entmutigen lassen, sondern wieder aufstehen – und am Freitag in Dinklage einen neuen Angriff starten.“

ip